Shannon-Forum

Autor Thema: CC Tyrone - Erfahrungsbericht?  (Gelesen 8533 mal)

Offline Volpi

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 449
CC Tyrone - Erfahrungsbericht?
« am: 23.08.2011, 11:31 »
Bin noch immer auf der Suche nach einem aktuellen Erfahrungsberichten zur Tyrone von Carrick Craft.javascript:void(0);
War noch niemand damit in diesem Jahr unterwegs?

Viele Grüße
volpi

Offline sonja2011

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: CC Tyrone - Erfahrungsbericht?
« Antwort #1 am: 03.10.2011, 15:34 »
Hallo!

Ja, es gibt einen Erfahrungsbericht ...  :) Bin gerade mit meinem Schatz eine Woche lang auf dem Lough Erne unterwegs gewesen, in einem Tyrone Class Boot, das wir bei Carrick Craft gemietet hatten. Das Boot ist eine etwas modernere Version der Carlow Class und optimal für zwei Personen, für drei würde es dort schon sehr eng werden. Die Schlafkabine befindet sich im Bug, unter dem Steuerstand sind Küche und "Wohnzimmer" (Sitzecke) mit kleinem Fernseher.
Mit dem Boot waren wir alles in allem zufrieden, aber es gab ein paar Kleinigkeiten, die uns aufgefallen sind: Beim Öffnen des Cabrio-Verdecks hat mein Freund sich schmerzhaft den Finger geklemmt, was zu einem kleinen Schreckmoment auf unserer Reise geführt hat. Da ließ die Sicherheit ein wenig zu wünschen übrig! Der Klemmschutz war am Griff nicht vorhanden. Man sollte auch darauf achten, dass sich im Bug kein Kondenswasser bildet (gründlich lüften etc.).
Insgesamt hätten wir uns von unserem Bootsvermieter eine genauere und gründlichere Einweisung in die Handhabung des Bötchens gewünscht. Es bedarf auch einer gewissen Eingewöhnungszeit an Bord, bis man mit allen Einrichtungen vertraut ist. Daher unser Tipp: Am besten gleich zwei Wochen mieten!

Offline Pike

  • News-Editor
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1660
  • ich weiß auch nicht alles ;-)
    • Hausboot Irland
Re: CC Tyrone - Erfahrungsbericht?
« Antwort #2 am: 04.10.2011, 17:51 »
Die Tyrone hat mit der Carlow absolut nichts zu tun, ist ein völlig anderes Boot, von einem anderen Schalenhersteller und auch von einem anderen Bootsbauer gebaut - und in der Regel auch geringfügig älter als die Carlow. Die Tyrones sind umgebaute/völlig renovierte und modernisierte ehemalige ESL Townstars, die auf derselben Schale aufgebaut sind wie unsere Wavedukes (die allerdings etwas jünger sind). Was mir persönlich an der Tyrone aka Townstar nicht so gut gefällt, ist daß der Salon unten ist und die Fenster dort bauartbedingt recht klein sind (deshalb haben wir das Layout unserer Wavedukes komplett anders gemacht). Aber insgesamt ist die Tyrone trotzdem ein schönes kleines und presiwertes Boot.

Offline bádoir

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 2419
  • Irland sehen- und leben!
    • http://www.dazukommichn.ie
Re: CC Tyrone - Erfahrungsbericht?
« Antwort #3 am: 04.10.2011, 20:25 »
Hallo Sonja, sei gegrüßt im Forum!
Hallo Pike, wir kennen uns ja schon! :)

Mein Senf zum Thema Tyrone, die ich allerdins nur unter ihrem früheren Namen "Townstar" kenne:

Das Schiebedach (ich meine, das ist mit "Cabrio-Verdeck" gemeint) hat ein gewisses Gewicht und läuft  leicht. Da hat der Finger dazwischen schlechte Karten. Allerdings gibt das Schiebedach auch ein gewisses "Flybridge"- Feeling, kann aber bei zufällig eintretendem Regen schnell geschlossen werden (Danach Finger auf Vollständigkeit überprüfen!)

Für drei Personen würde ich von dem  Boot schlichtweg abraten. Der Stauraum war auch für zwei nicht üppig, mag nach dem Umbau verbessert worden sein. Hinter Steuermanns/frau- und Navigator(innen)sitz ist aber reichlich Platz für zwei Koffer.

Lüften ist im Boot immer angesagt (lediglich bei QE II  fehlen mir diesbezügliche Erfahrungen)

Völlig richtig ist, daß 1 Woche Bootsurlaub zu kurz ist . Besser noch als 2 Wochen sind allerdings drei, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.

Der tiefliegende Salon, den Pike anspricht, ist ein kleines Manko, aber zwei Leute können es sich auch oben am Steuerstand (mit 360° - Rundumsicht) gemütlich machen, wenn das Wetter mal nicht für die "Terrasse" am Heck spricht.

Die Manövrierbarkeit, auch rückwärts, ist bemerkenswert.

Bilanz: Schon als Town Star empfehlenswert, mit den Umbauten als "Tyrone" erst recht.

In der Hoffnung, Volpi etwas weitergeholfen zu haben,

bádoir

Offline Volpi

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 449
Re: CC Tyrone - Erfahrungsbericht?
« Antwort #4 am: 05.10.2011, 13:14 »
Ich danke euch allen für die Erfahrungen! Am Samtag geht es los und das für wunderbare 16 Tage ab CoS mit der Tyrone. Wir trauen uns zu dritt und wenn das gut gegangen ist, werden wir das nächste Mal wieder Tyrone oder eingeräumigeres Boot nehmen (???)
Aber nun zum 8. Mal auf dem Shannon da weiß man so ungefähr (und doch immer anders) was einem erwartet.

Ich berichte, und beschwichtigt bitte den Herr des Regens und der Wolken und des Windes, dass er für die nächsten 18 Tage Milde walten lässt.

Volpi