Shannon-Forum

Autor Thema: irland im herbst  (Gelesen 38125 mal)

Offline domi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 42
  • bald ist es so weit! irland wir kommen:D
Re: irland im herbst
« Antwort #30 am: 05.09.2014, 21:03 »
Ja passiert schon mal das da was verwechselt wird. 8)
Ist ja jetzt auch egal werde schon nicht erfrieren. Scheint ja noch niemand erfroren zu sein! ;D

Offline Frank & Steffi

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1712
  • ... und natürlich unsere drei Kleinen!
Re: irland im herbst
« Antwort #31 am: 05.09.2014, 21:31 »
Hi zusammen  ;) :D

@ domi: war nicht so dramatisch: unser Baby hatten wir dann eben als Zwiebel verkleidet in den Schlafsack
gesteckt - ging dann schon, bis die neue Batterie da war. Nur als Dauerzustand wäre es doof gewesen...

@ paolo: Servus auch nach Köln! Ne, ich habe das nicht als Korinthenkacken gemeint...  8) :)
und was das Treffen in Irland anbelangt: salopp gesagt - wenn es die Gesundheit und das Geld wieder zulassen  ::) :-\

@ Bernd: ich kann aus meiner persönlichen Erfahrung sowohl Deine, als auch Stevies Erfahrungen bestätigen:
wir kochen auch eigentlich den ganzen Tag auf dem Boot (unser obligatorischer "Boots-dauer-Stew", der die ganze
Reise über permanent "begessen" und weiterbefüllt wird - ist von der Früh an warm und wird abends abgedreht, so
haben wir den ganzen Tag etwas warmes... hat auch etwas mit meiner Krankheit zu tun...  :-[ ), so daß wir eigentlich
auch schon alle tot umgefallen sein müßten. Und im Salon wird es dadurch immer guuuut warm! Aber eben auch feucht,
eben auch durch das Freiwerden von Wasserdampf beim Gasverbrennen.
Aber es ist eben auch nicht im ganzen Boot warmzukriegen dadurch, schon im Niedergang ist es wieder kalt, da die warme
Luft des Herdes eben nach oben wegsteigt und kalte Luft von unten nachtrömt. Im Gegensatz zur richtigen Warmluftheizung,
die die Wärme von unten ausbläst und so auch den Bodenbereich wärmt. Des Weiteren ist es in den unteren Kabinen sogar
kälter als ohne Herdheizung, da die kalte Außenluft noch stärker "reingesaugt" wird (siehe oben genannter Kamineffekt).
Und wir haben auch den Eindruck, daß sich die "Kochfeuchtigkeit" dann genau in den kalten Kabinen niederschlägt.
-->> Ergo waren wir sehr froh, als die Heizung wieder ging!

Servus und schönen Abend
Frank  :)
... und sind wir nicht daheim, dann sind wir auf dem Sonnendeck - oder wenn´s ganz arg regnet auch mal unter Deck ;)

Offline Pike

  • News-Editor
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1666
  • ich weiß auch nicht alles ;-)
    • Hausboot Irland
Re: irland im herbst
« Antwort #32 am: 05.09.2014, 23:01 »
Die meisten Town Stars haben eine Eberspächer D2, manche ein D4  8)

Offline heiko p.

  • Verified User
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 48
Re: irland im herbst
« Antwort #33 am: 07.09.2014, 08:52 »
Heute morgen waren es in meiner Kabine 9,8' C. Wir sind gerade in Enniskillen und das Wetter ist traumhaft.
Gruß vom Erne
Heiko

Offline stg

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 777
    • Unsere Blogseite
Re: irland im herbst
« Antwort #34 am: 08.09.2014, 10:59 »
Hallo Domi,

ich war letztes Jahr um die exakt selbe Zeit unterwegs.
Folgendes hat sich bei mir über die Jahre hin bewährt:

  • Wasserdichte Handschuhe aus dem Segelshop. Wenns kalt ist neigen nasse Hände zum klamm werden
  • Eine Überziehhose aus Plastik die komplett aufzippbar ist. Da die Townstar sowieso keine Flybridge hat und ihr euch somit immer drinnen aufhaltet ist sowas extrem praktisch. Musst du an Deck wegen Schleuse, etc und es regnet bist du in 10 Sek mit Schuhen in der Hose drinnen und die Jean bleibt trocken.
  • Wasserdichte Schuhe zB Gore-Tex oder was äquivalentes.
  • Über Nacht kann es im Boot sehr kalt werden, da geb ich meinen Vorrednern recht. Wir hatten als "Spitzenwert" 6,5° in der Früh. Ich bin mit  einer Überdecke gut durch gekommen, eher schon war mir der Kopfpolster zu kalt beim Umdrehen  ;D
  • Wichtig ist der Ankunftstag! Wenn das Boot schon länger unbewohnt liegt - und das ist so spät in der Saison sehr wahrscheinlich - ist es völlig ausgekühlt. Darum am ersten Abend gut durchheizen sonst wird die erste Nacht ungemütlich.
  • Ohne Fly nicht so wichtig, aber bei mir immer dabei ist eine Sportsonnenbrille, die den Wind abhält. So eine wie sie Radfahrer zB nehmen.
  • Regen- Wanderjacke ist sowieso Pflicht - ein Schirm ist eher nur für einen Landgang brauchbar, an Deck stört er nur, da brauchst du beide Hände
  • Wenn es am Abfahrtstag schön ist nicht vergessen die wiper zu kontrollieren, ob sie auch gut wischen.

Wir hatten letztes Jahr ein traumhaftes Wetter, in Lanesborough haben wir sogar an Deck gefrühstückt. DAS WÜNSCH ICH DIR AUCH!!!!!

LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!

Offline domi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 42
  • bald ist es so weit! irland wir kommen:D
Re: irland im herbst
« Antwort #35 am: 08.09.2014, 11:53 »
Hallo Stefan.

Danke für die Tipps. Hose Schuhe und einen regen Mantel hab ich mir schon besorgt.
Ich hoffe es auch so sehr das wir schönes Wetter haben!
Wir werden einige Land Gänge Unternehmen da meine Frau und ich einiges von der Landschaft sehen möchteb(Ruinen, Schlösser,Kirchen etc)
Aber auch regen wird und davon nicht abhalten. Abends im Pub ist es ja trocken(äußerlich:D)

Lg Domi

Offline KarlHwrede

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1215
  • Lieber sachlich bleiben
Re: irland im herbst
« Antwort #36 am: 08.09.2014, 12:05 »
Wichtig ist der Ankunftstag! Wenn das Boot schon länger unbewohnt liegt - und das ist so spät in der Saison sehr wahrscheinlich - ist es völlig ausgekühlt. Darum am ersten Abend gut durchheizen sonst wird die erste Nacht ungemütlich.

Wir lassen die Heizung mindestens am ersten Tag während des Fahrens durchlaufen , um eben das klamme und eventuelle Feuchtigkeit rauszubringen ...

Gruss
Karl-Heinz

Offline stg

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 777
    • Unsere Blogseite
Re: irland im herbst
« Antwort #37 am: 08.09.2014, 13:43 »
Zitat
Wir lassen die Heizung mindestens am ersten Tag während des Fahrens durchlaufen

Tja, genau das war bei uns das Problem  ;D
Um 15:30 bei Silverline angekommen, bis die Bootsübernahme, Einkauf, etc erledigt war, war an ein Auslaufen nicht mehr zu denken, weil es ja um diese Zeit um 18:00 finster ist. Also noch ein bisschen ausgepackt, dann zum Abendessen ins Pub und um 22:00 zurück aufs Boot. Dann noch die Heizung eine Stunde laufen gelassen - buaha war das knackig in der Nacht  8)
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!

Offline stg

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 777
    • Unsere Blogseite
Re: irland im herbst
« Antwort #38 am: 08.09.2014, 13:45 »
Noch was domi:

unseren Reisebericht vom letzten Jahr findest du hier: http://greimel-net.com/wordpress/?cat=2

LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!

Offline domi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 42
  • bald ist es so weit! irland wir kommen:D
Re: irland im herbst
« Antwort #39 am: 08.09.2014, 13:50 »
Ja stimmt um 18 Uhr ist es ja schon dunkel.
Sagen die den nichts am Hafen wenn man den Motor laufen lässt obwohl man fest gemacht hat?

Den werde ich heute Abend mal lesen danke.

Offline KarlHwrede

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1215
  • Lieber sachlich bleiben
Re: irland im herbst
« Antwort #40 am: 08.09.2014, 14:02 »
Den Motor lässt ja nur eine Zeit laufen für WarmWasser bzw zum starten der Heizung. Ansonsten läuft die Standheizung und die ist nicht so laut...

Offline domi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 42
  • bald ist es so weit! irland wir kommen:D
Re: irland im herbst
« Antwort #41 am: 08.09.2014, 14:06 »
Ah ok verstanden.
Danke

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4003
Re: irland im herbst
« Antwort #42 am: 08.09.2014, 21:59 »
Hallo Domi,

Ende Oktober wirst du an vielen Anlegern sowieso der einzige Gast sein, da kannst du den Motor bei Bedarf ruhig mal laufen lassen ;-).

Gruß Stevie