Shannon-Forum

Autor Thema: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...  (Gelesen 15868 mal)

Offline Merline

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 16
Hallo Ihr Lieben,
nachdem ich hier schon seit vielen Jahren stumm mitlese und immer perfekte i
Infos gefunden habe (danke dafür!) komme ich heute mal mit einer Frage:
Kennt jemand von euch die Bargen von Riversdale Barge Holidays? Speziell die Dutch Barge? Oder hat evtl. sogar Photos?
Das Innenleben des Ruderhauses würde mich besonders interessieren, also gibts da Sitzgelegenheiten (für 2)?

Wir sind immer nur zu zweit unterwegs und waren bisher mit keinem Boot so 100% glücklich. Getestet haben wir in Irland bisher eine Penichette 935, eine Inver Prince, eine Waveline Princess und eine Carlow.

Liebe Grüsse
Tina

Offline Ina

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 206
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #1 am: 17.09.2015, 14:07 »
Hallo Tina,

gefahren sind wir damit noch nicht. Wir durften letztes Jahr mal kurz bei Riversdale in eine reingucken. Schön ist, dass sich der Wohnbereich auf einer Ebene befindet.
Bei den kleinen Barges befindet sich hinten nur eine Pinne, Sitzgelegenheiten für 2 Personen haben wir nicht gesehen.
Schau doch bei Riversdale auf die Homepage.

Gruß Ina
Zwischen Richtig und Falsch liegt ein Ort - da treffen wir uns

Offline bádoir

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 2476
  • Irland sehen- und leben!
    • http://www.dazukommichn.ie
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #2 am: 17.09.2015, 14:52 »
Hallo Merline,

sei begrüßt im Forum. Die Bargen von Riversdale kenne ich (Folk und Legend in- und auswendig, Dutch nur von außen.)

Ob die Dutch nun Sitzgelegenheiten im Ruderhaus hat, weiß ich nicht mehr. Im Grundriß auf der Homepage sind 2 Rechtecke mit „storage“ eingezeichnet. Da mir raumhohe Schränke an der Stelle aufgefallen wären (und wegen der Rundumsicht unpraktisch wären), gehe ich von Truhen mit Sitzkissen aus. Allgemein  wirkt der Kahn recht geräumig.

Bei der Dutch fiel mir damals auf, daß sie keine Scheibenwischer hat(te). Als ich Graham sagte, dass das aus Skippersicht nicht so gut ist (in Irland soll es gelegentlich regnen), meinte er, der Einbau wäre vorgesehen. Da würde ich mich vor Buchung erkundigen und ggf. auf die anderen Boote ausweichen. Ihr kennt ja das irische Wetter, und einen Blindflug mit verregneter Scheibe auf dem nicht überall breiten Kanal, besonders auf der kurvigen Woodford-Strecke, würde ich definitiv vermeiden.

Dann lieber im Regen am Tiller stehen, wie bei Folk und Legend.

Die Folk bietet für 2 Personen einigermaßen Platz; zwei schmale offene Schränke, einer davon beheizt für nasse Klamotten, reichen für 1 Person, für 2 wirds etwas knapp. Besser wäre die Legend, da gibts einen Schrank mehr und vor allem ein zusätzliches Kabuff mit einem Stockwerksbett, das sich hervorragend als zusätzliche Ablage, einschließlich Koffer eignet.
Folk und Legend haben Sitzgelegenheiten draußen am Heck.

Folk und Legend haben einen Ofen für Holz, Torf und Briketts; alle  außerdem eine geräuschlose Zentralheizung wie man es auch daheim hat. Die Dutch Class hat nach Homepage nicht auf allen Booten einen Ofen, es ist aber sehr schön, einen zu haben. Da würde ich mich auch erkundigen.

Festzuhalten ist, daß die Leute dort sehr nett sind, es ist familiärer als bei den großen Vermietern.

Zu Folk und Legend habe ich vielleicht Bilder von innen, aber die muß ich erst einscannen. Mit dem Stichwort >>riversdale barge holidays<< findest Du auch ein paar Videos und Bilder im www.

Weitere Fragen gerne.
Grüße,
bádoir
« Letzte Änderung: 17.09.2015, 15:23 von bádoir »

Offline Merline

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 16
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #3 am: 17.09.2015, 18:20 »
Hallo Ina,
die Homepage gibt leider nicht wirklich viel her... und wir habens dummerweise im April verpennt mal bei denen reinzuschaun. Die kleineren mit der Pinne sind nicht so meins, wir fahren viel und bei jedem Wetter, da wär mir das zu "luftig"  ;)

Hallo Badoir,
danke für deine Begrüssung und Tips, auf Scheibenwischer und Ofen (kuschelig!) würden wir schon Wert legen  ;D
Wir sind April und/oder Oktoberfahrer, von daher lieber eine Dutch.

Die Sitzgelegenheiten (Barhocker oder so) für Captain und Navigator, beide in Fahrtrichtung, sind für uns nach den bisherigen Erfahrungen ein Muss.
Gut gelöst hatten wir das bei Locaboat und Aghinver, gab bei beiden auf Bitte einen zweiten Stuhl, super!
 
Diesen Oktober treiben wir uns in Aquitanien rum (mit ner 1106FB Penichette), aber irgendwann nächstes Jahr...  ;D

Also wenn da noch jemand weitere Dutch-Infos hat, immer her damit  :D

Liebe Grüsse
Tina

Offline bádoir

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 2476
  • Irland sehen- und leben!
    • http://www.dazukommichn.ie
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #4 am: 17.09.2015, 18:47 »
und Ofen (kuschelig!) würden wir schon Wert legen 

Ja, da ist was dran.
Aber stellt Euch nicht so an, wie ich es einmal brachte:
http://www.shannon-forum.de/index.php?topic=5518.0

Offline ukmueller

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 817
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #5 am: 18.09.2015, 04:01 »
Hallo liebe Forumler,

zu diesem thread (Bargen) hab ich leider nichts hinzuzufuegen. Jedoch hat der von Badoir eingefuegte Link

http://www.shannon-forum.de/index.php?topic=5518.0

bei mir einiges an Nostalgie hervorgerufen.  So war dies Forum mal!

44 Beitraege von ca. 19 Mitgliedern.

 Aber die Substanz!  

Und es ist nur drei Jahre her.

beste Gruesse,
Uve






« Letzte Änderung: 18.09.2015, 04:25 von ukmueller »
....and may I die in Ireland.

Offline stg

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 787
    • Unsere Blogseite
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #6 am: 18.09.2015, 07:33 »
Hallo Merline,

eine Barge ist ja mit einem Cruiser nicht zu vergleichen. Da du sagst, ihr habt das perfekte Boot noch nicht gefunden - was muss das perfekte Boot für Euch können? Also Flybridge, viel Platz, günstig, etc. Was ist Euch wichtig?

LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!

Offline Merline

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 16
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #7 am: 18.09.2015, 12:30 »
Ok, das mit dem Kamin ist wirklich Rubrik peinlich  ;D Ich hoffe ich hab den Umgang mit den Dingern noch drauf, die letzte Tour zu einer unbewirtschafteten Hütte ist ne Weile her  ;)

Hallo Stefan  :)
ja nun, schwimmen beide *grins*, ne, die Barge ist schöner  ;D
Aber schaun wir mal was uns wirklich wichtig wäre:

-Günstig ist schon mal recht wichtig, dementsprechend können wir auf eine Fly gut verzichten, spart in der regel gut was.
-Gute Fahreigenschaften auch bei etwas widrigeren Verhältnissen (da hat z.B. die Carlow eher versagt, ist klar zu lütt das Bötchen  ;)).
-Anständige Kochmöglichkeit gerne mit Backofen (da war uns die galley auf dem Waveline-Boot zu eng, sonst war das auf allen gut)
-Ganz wichtig: gute Kojen, (wir sind beide Rückengeschädigte), mittlerweile gehen wir da von 2 Kabinen aus, da wir noch kein Boot gefunden haben, das wirklich grosse Betten hat (Inver Prince zB waren die Betten zu kurz, da wir uns den Fussraum hätten teilen müssen, mein Freund ist nach einer Nacht in den Salon ausgewandert, dabei sind wir nur 1,90 und 1,70 gross)
-Und ebenfalls ganz wichtig: beide sollten in Fahrtrichtung sitzen und rausschauen können, ich bin ned so die, die dann im Salon sitzt und häkelt beim Fahren, genauso wenig liest mein Freund Zeitung während ich am Steuer bin  ;D
-Optik: sollte noch eher aussehen wie ein Boot und nicht wie eine Garage oder sonst was seltsames, mein Freund ist da noch empfindlicher als ich, der grummelt auch bei Cruisern grundsätzlich  ;)

Im Moment tendieren wir zur Inver Princess (wieder mit zweitem Stuhl innen), Penichette 1107 oder eben ner dutch barge.

LG Tina


Offline Anitram

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 673
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #8 am: 18.09.2015, 13:20 »
Hallo Tina,

also die Princess und Dein Freund ist 1,90m - das geht gar nicht. Mein Mann ist 1,86m und hat sich permanent den Kopf an der Tür zum Heckschlafzimmer gestoßen, und wie!!!! Ihm ist das Blut das Gesicht runtergelaufen:-(  Er durfte sich dann nur noch mit Kappe, die innen mit Küchenrolle gepolstert war, im Boot bewegen:-D
Ihr könntet höchstens eine Rohrisolierung mitnehmen und diese über den Türrahmen oben stülpen. So würden wir es machen, denn ansonsten ist die Princess ein Super Schiffchen!
Herzliche Grüße

Martina,
die morgen mit Jürgen nach Irland fliegt:-D

Offline KarlHwrede

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1229
  • Lieber sachlich bleiben
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #9 am: 18.09.2015, 14:10 »
Hallo Tina,

-Ganz wichtig: gute Kojen, (wir sind beide Rückengeschädigte), mittlerweile gehen wir da von 2 Kabinen aus, da wir noch kein Boot gefunden haben, das wirklich grosse Betten hat (Inver Prince zB waren die Betten zu kurz, da wir uns den Fussraum hätten teilen müssen, mein Freund ist nach einer Nacht in den Salon ausgewandert, dabei sind wir nur 1,90 und 1,70 gross)

Also ich muss sagen, wir waren damals (2005) von der Prince begeistert.

Klar, die Koje vorne ist etwas klein, vor allem wenn man es nicht gewohnt ist , aber man kann auch mit dem Kopf vorne liegen  :P Ich hatte mit meinen 1,95 cm dort keine Probleme und die Härte der Koje, auf allen Booten die wir bisher hatten, tut meinem Rücken nach der LWK Fraktur recht gut.

-Und ebenfalls ganz wichtig: beide sollten in Fahrtrichtung sitzen und rausschauen können, ich bin ned so die, die dann im Salon sitzt und häkelt beim Fahren, genauso wenig liest mein Freund Zeitung während ich am Steuer bin  ;D

Das haben wir noch gar nicht gehabt , uns wäre der zweite Stuhl eher im Weg..

Im Moment tendieren wir zur Inver Princess
Da habt ihr zwei Stühle draussen , was wollt ihr da welche drinnen  ;D . Lieber gute Kleidung mitnehmen für die zwei, drei Regentropfen ...

also die Princess und Dein Freund ist 1,90m - das geht gar nicht. Mein Mann ist 1,86m und hat sich permanent den Kopf an der Tür zum Heckschlafzimmer gestoßen, und wie !

Also Martina, ich bin 1,95 cm und habe das nicht. Nach dem ersten male habe ich gewusst  8), das es da tiefer ist und aufgepasst  ::). Ausserdem bin ich da nicht immer rein und raus  ;D
Ich muss morgen mal bei Robin und Elke schauen, ich denke das die Türen bei Duke und Princess gleich sind, keine Ahnung, habe es aber so in Erinnerung.

die morgen mit Jürgen nach Irland fliegt:-D

Ja, Mittel- und Fensterplatz  :P

Offline Anitram

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 673
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #10 am: 18.09.2015, 14:19 »
Nein, die Türen sind nicht gleich, denn bei der Duke stößt er sich nicht den Kopf, aber wir können das morgen ja nachmessen:-D
Bis morgen :D

LG
Martina


Offline Merline

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 16
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #11 am: 18.09.2015, 19:34 »
Vor niedrigen Türen hat mein Freund keine Angst, des is er gewohnt, nach der ersten Beule klappts in der Regel  ;D
Aber danke für die Warnung!


Also ich muss sagen, wir waren damals (2005) von der Prince begeistert.

Das waren wir ansonsten auch, vor allem im Preis-Leistungs-Vergleich. Sonst hätten wir jetzt nicht die "Nummer grösser" auf dem Schirm.

Wie macht ihr das denn mit dem Sitzen beim Fahren in Booten ohne Fly? Oder gibts hier niemanden mehr der noch ohne Fly fährt?
LG
Tina


Offline charon27

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 603
  • Ich weiß, daß ich nix weiß.....Slàinte
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #12 am: 18.09.2015, 19:40 »
Einfach Mütze aufsetzen ;D
Ich bin immer dafür, daß wir dagegen sind.
Grüße aus dem Allgäu,
von....
Karlheinz (ohne Bindestrich)

Offline Ina

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 206
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #13 am: 18.09.2015, 20:28 »


Wie macht ihr das denn mit dem Sitzen beim Fahren in Booten ohne Fly? Oder gibts hier niemanden mehr der noch ohne Fly fährt?


Hi Tina,

2004, auf unserer ersten Fahrt, waren wir mit einer Town-Star unterwegs, da konnten wir beide nebeneinander am Innensteuer sitzen, das Boot hat uns aber nicht gefallen.
2005 hatten wir dann einen Prince, unser erstes Boot von ABC, schnucklig und schön klein. Das innen sitzen hat uns aber nicht gefallen, bei Regen waren die Scheiben beschlagen und die Wischer sind ja nun auch nicht besonders.
2006 fingen wir dann mit der Princess an. Außensteuerstand - Herrlich!!!! Karl-Heinz stand schon das eine oder andere Mal laut singend im Regen oben auf der Princess unter dem Regenschirm, weil die Princess keine Persenning hat. Macht einfach Laune. Bei Wellengang ist es meines Erachtens auch besser oben zu sitzen.
Seitdem wechseln wir immer wieder mal zwischen Princess und Duke. Immer mit Außensteuerstand - egal welches Wetter, von innen sind wir schon seit 2006 nicht mehr gefahren. Oben hast du bei den zwei Booten immer zwei Sitze, die dich nach vorne gucken lassen.

Liebe Grüße
Ina
Zwischen Richtig und Falsch liegt ein Ort - da treffen wir uns

Offline Merline

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 16
Re: Die ewige Suche nach dem perfekten Boot ...
« Antwort #14 am: 19.09.2015, 00:10 »
Hallo Ina,
ok, das war ne eindeutige Stimme pro Flybridge  :)

Davon hat uns halt bisher auch immer etwas der Preis abgehalten... wenn wir ein günstiges Boot nehmen bekommen wir zwei Bootsurlaube im Jahr hin und auch länger als nur eine Woche, (da sind natürlich Vermieter die 10/11=7 anbieten ne feine Sache)  ;D
Oder eben Locaboat mit ihren Sonderpreisen für Pärchen.

Um eine Tyrone bin ich auch schon geschlichen und hab in Carrick mal nen Blick reingeworfen, aber da ist das Bett für uns zu schmal, mein Freund hat Bedenken ob der Fahreigenschaften (ist ja auch nur ein kleines Bötchen) und wir finden Preis/Leistung dann doch nicht passend (TV und Fön sind zumindest für uns im Urlaub sowas von überflüssig).

Bei Regen fahren heisst halt innen immer nen guten Abzieher zur Hand zu haben, da hat der Beifahrer auch gut zu tun dann ;D

Lustig wirds dann wenn zum Regen und den beschlagenen Scheiben noch ordentlich Welle kommt, hatten wir mit der Waveprincess auf dem dann gar nicht mehr so netten Lough Key... Heute kann ich drüber lachen, aber da ging mir schon die Muffe  :o
Mein Freund klammerte sich ans Steuer, ich klemmte mich daneben zwischen Bad und Kabine, der Scheibenwischer hatte mit den überkommenden Wellen mehr Arbeit als mit dem Regen und ich hab versucht die Scheiben halbwegs beschlagfrei zu halten ohne den Halt zu verlieren...
Wir kamen noch ganz gut gegen die Wellen an, wenden und quer zur Welle haben wir uns nicht getraut, also volle Kraft voraus.
Die Wellen haben uns immer weiter nach NW gelenkt und gelandet sind wir schliesslich am Derryvunny Jetty, wo wir für die Nacht festgemacht haben.
Mein Freund hat mich dauernd beruhigt mit "das Boot kann das ab" und "wirkt jetzt wilder als es ist", ich hab vor mich hingemurmelt "im Forum sagen das auch immer alle"...  ;D
Schlafen mussten wir dann in feuchten Betten, trotz geschlossener Fenster hats das Wasser überall reingedrückt  >:(
(Mein Freund wieder: "Ist halt kein richtiges Boot, da wird normal nix nass")
Kaputtgegangen ist erstaunlicherweise nur eine Tasse.
Bei Carrick Craft war dann die Tasse egal und die ollen Dichtungen bedauerlich, aber ist eben ein älteres Boot... (und wohl nicht hochseetauglich)  ;D
Zumindest unterschätze ich den netten kleinen Lough Key jetzt auch nicht mehr ;) Aber man muss ja alles mal ausprobieren  ;D

So, genug geschwafelt erstmal, liebe Grüsse
Tina