Shannon-Forum

Autor Thema: Welche Strom-Adapter brauche in auf dem Boot?  (Gelesen 9037 mal)

Offline Felix

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Hallo liebe Irland-Freunde,

ich heiße Felix und bin neu im Forum. Wie ich gesehen habe, gab es bereits das ein oder andere Gespräch zum Thema Strom. Allerdings muss ich gestehen, dass ich daraus nicht so richtig schlau geworden bin. Ich würde mich daher sehr über ein paar Tipps freuen!

Es ist nämlich so: In zwei Wochen fahre ich mir meiner Freundin nach Killadeas. Dort haben wir uns bei Manor House Marine ein Boot gemietet (die "Noble Chancellor"). Wir fragen uns jetzt, welchen Adapter wir für die Reise mitnehmen sollen und / oder ob es vor Ort entsprechende Geräte gibt (also beim Vermieter). Ich habe bereits mehrfach gelesen, dass man einen Kfz-Stecker benutzen kann (Zigarettenanzünderbuchse). Mir ist nur nicht klar, ob die nordirischen Stecker in diesem Fall von unseren Steckern abweichen. Außerdem frage ich mich, ob man über einen so kleinen Adapter tatsächlich einen Laptop aufladen kann (der ja vergleichsweise viel Strom zieht). Ich wäre wirklich dankbar, wenn jemand mir das gesamte Thema "Strom auf dem Boot" erklären könnte. Also: Was brauche ich? Was sollte besser lassen?

Danke Euch und uns allen eine gute Saison! VG Felix :)

Offline stg

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 776
    • Unsere Blogseite
Re: Welche Strom-Adapter brauche in auf dem Boot?
« Antwort #1 am: 02.05.2016, 16:46 »
Hallo Felix,

die 12V Stecker unterscheiden sich nicht von unseren.
Ob das Laptop laden funktioniert hängt ein bisschen vom Netzteil ab, da die 12V immer relativ knackig abgesichert sind.
Auf der Silver Swan hat Laptop laden funktioniert - laden und gleichzeitig arbeiten nicht mehr  ;D

@Stevie: Manor bietet doch Inverter zum Mitnehmen an, oder?

LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!

Offline Frank & Steffi

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1712
  • ... und natürlich unsere drei Kleinen!
Re: Welche Strom-Adapter brauche in auf dem Boot?
« Antwort #2 am: 02.05.2016, 16:57 »
Hallo Felix,

herzlich willkommen im Forum!
Also prinzipiell mußt Du zwischen 12 V und 230 V unterscheiden.
Wie Stefan schon geschrieben hat, passen die "normalen-KFZ-12-Stecker" überall, da gibt es nichts
spezielles in Nordirland.
Bei den 230 V Anschlüssen ist das dann so, daß die meistens die "Irland / GB-Steckdosen" an den
Spannungswandlern dran haben. Wobei das beim Noble Chancellor meines Wissens so ist, daß da
kein fest verbauter vorhanden is. Wie Stefan ja auch schon schrieb verleihen die bei Manor House
aber welche.
Nun das "ABER": das sind meist sehr klein dimensionierte Invertoren, die in der Regel nicht zum
Betreiben eines (größeren) Laptops geeignet sind (von der Wattzahl her), sonder halt für das Aufladen
von Handys, Photoakkus, etc. gedacht sind.

Hier würde ich Dir auf jeden Fall dazu raten, ein 12-Ladekabel für Deinen Laptop mitzunehmen, das
sollte eher gehen, wobei (wie abermals von Stefan schon geschrieben) es auch da eng werden könnte.
Aber wenigstens Laden im ausgeschalteten Zustand sollte schon gehen, da "zieht nicht sooo viel"  ;)

Gute Zeit und schönen Törn!

Frank  :)
... und sind wir nicht daheim, dann sind wir auf dem Sonnendeck - oder wenn´s ganz arg regnet auch mal unter Deck ;)

Offline stg

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 776
    • Unsere Blogseite
Re: Welche Strom-Adapter brauche in auf dem Boot?
« Antwort #3 am: 02.05.2016, 17:04 »
Nachtrag:

Auf der Swan hatte ich einen 200 Watt Inverter mit. Damit ging das Laden problemlos.

LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4001
Re: Welche Strom-Adapter brauche in auf dem Boot?
« Antwort #4 am: 02.05.2016, 18:12 »
Manor House hat steckbare 150 Watt-Inverter, die man ausleihen kann. Für Shannon-Travel-Kunden kann ich sowas auch vorreservieren, kurze E-Mail genügt. Ob man daran dann einen Laptop laden kann, hängt von der Leistung des Laptop-Netzteils ab und wie die 12V-Steckdose abgesichert ist. Der Inverter kann halt nur so viel Leistung bereitstellen, wie die 12V-Steckdose, bzw. Sicherung hergibt. Viele Steckdosen sind nur mit 6 A abgesichert, da wird es bei größeren Netzteilen dann eng.

Mit meinem alten Laptop (100W-Netzteil), war das immer grenzwertig. Mit meinem aktuellen Gerät (60W-Netzteil) klappt das ohne Probleme. Allerdings gibt es bestimmte Kombinationen von Schaltnetzteilen und Invertern, die einfach nicht zusammenspielen wollen. Da hilft letztendlich nur ausprobieren. Ich würde immer einen britischen Steckeradapter mitführen, dann kann man Handy oder Laptop ggf. auch im Pub aufladen, während man ein Bier trinkt.

Gruß Stevie


Offline Frank & Steffi

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1712
  • ... und natürlich unsere drei Kleinen!
Re: Welche Strom-Adapter brauche in auf dem Boot?
« Antwort #5 am: 02.05.2016, 18:49 »
*** OT-an ***

wenn wir schon bei den Wattagen sind:
Stevie - Du schreibst, Dein Laptop hat 100W bzw. 60W. Ich finde diese Angaben bei meinem Netzteil
nirgends. Jetzt war ich in Physik auch nicht ganz doof und kann mir eigentlich aus V*A=W das selbst
ausrechnen. Aber: auf meinem Netzteil sind da zwei Werte angegeben. Zum einen die Eingangsseite:
Input: 100-240V; 2,25A (Wechselstrom) und dann die Ausgangsseite:
Output: 19V; 9,5A (Gleichstrom)

Ergibt dann entweder =     230 * 2,25=517,50W
                         oder=     19V * 9,5A=180,50W

So - und jetzt kommt das, was ich nicht weiß: welche der beiden (errechneten) Wattangaben ist nun
die relevante für den Verbrauch / die notwendige Invertorgröße / Absicherung der 12-Steckdose...?
Also: mit wieviel Watt "saugt" die am Bordstromnetz?  :-\ ???

Wäre echt interessant zu erfahren!  ;D 8)

*** OT-aus ***
... und sind wir nicht daheim, dann sind wir auf dem Sonnendeck - oder wenn´s ganz arg regnet auch mal unter Deck ;)

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4001
Re: Welche Strom-Adapter brauche in auf dem Boot?
« Antwort #6 am: 02.05.2016, 22:34 »
Meine Angaben beziehen sich auf die Sekundärseite! Auf meinem steht 19V, 3,42A (65W). Interessanter ist allerdings, was auf dem Laptop steht, da die Netzteile ggf. Reserven haben. Deine 2,25 A primärseitig beziehen sich wohl eher auf den max. Strom bei 100V. Also 225W primärseitig, 180W sekundärseitig.

Das ist aber für ein Laptop-Netzteil schon ein ziemlicher Backstein und wird im Laptop-Betrieb mit den meisten Invertern an 12V-Steckdosen Probleme machen. Im reinen Lademodus, bei ausgeschaltetem Gerät, wird die Leistungsaufnahme aber deutlich geringer sein. Entweder gibt diesen Wert ein Datenblatt des Herstellers her oder man muss es wirklich ausprobieren.

Gruß Stevie

Offline Frank & Steffi

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1712
  • ... und natürlich unsere drei Kleinen!
Re: Welche Strom-Adapter brauche in auf dem Boot?
« Antwort #7 am: 02.05.2016, 22:51 »
Hi Stevie,

da hast Du wohl Recht, mit dem "Backstein"  ::) Ist das dickste Laptopladeteil, das ich je gesehen
habe...  :o
Deshalb würde ich mich auch gar nicht auf einen Invertor verlassen, sondern habe mir (auch für die
"Auto-Urlaube") ein 12-Ladekabel für den Laptop geholt. Und damit läuft es sogar im Betriebsmodus
einwandfrei. Selbst mit den knapp abgesicherten "Zigarettenanzünder-Alibi-12V-Steckdosen" bei mir
im Auto!  ;D 8) :P ;D
Also da mache ich mir eher keine Sorgen... Aber Recht hast Du natürlich auch, was die potenziellen
Probleme an den "kleinen" Invertoren für die 12-Steckdosen(!) anbelangt. So einen habe ich auch.
Und obwohl der schon wirklich groß dimensioniert ist, hat es mit dem nicht funktioniert, den Laptop
auch nur zu laden... (trotz "echter Sinuswelle" - aber das ist ein anderes Thema!  ;D :P )
Aber die fest verbauten Invertoren auf den neueren Booten an Shannon & Erne halten ja in der Regel
doch deutlich mehr an Wattbelastung aus, heutzutage. Was ist da so der Standard? 2.000 W Dauerleistung
oder gar noch mehr?

Dank Dir nochmals Stevie!

Schönen Abend

Frank :D

... und sind wir nicht daheim, dann sind wir auf dem Sonnendeck - oder wenn´s ganz arg regnet auch mal unter Deck ;)

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4001
Re: Welche Strom-Adapter brauche in auf dem Boot?
« Antwort #8 am: 03.05.2016, 09:15 »
Hi Frank,

die fest verbauten Inverter haben zwischen 1.500 und 3.000W (Noble Emperor), damit gibt es in der Regel keine Probleme.

Gruß Stevie

Offline Felix

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Welche Strom-Adapter brauche in auf dem Boot?
« Antwort #9 am: 08.05.2016, 12:47 »
Hallo zusammen und vielen lieben Dank für die vielen Antworten. Mit so viel Unterstützung in so kurzer Zeit hatte ich gar nicht gerechnet :D

Nun ist es aber leider so, dass ich aus einigen Aussagen leider nicht wirklich schlauer geworden bin. Mir ist klar, dass so eine Ferndiagnose sehr schwierig ist, trotzdem wäre es super, wenn jemand noch etwas zur Belastung der Batterie und den Betrieb von Laptops und ähnlichen Geräten sagen könnte.

Es geht mir darum, dass gemietete Boot, aber auch meine mitgebrachte Technik zu schützen. Sprich: Ich möchte weder die Batterie überlasten, noch einen Defekt meines Laptops riskieren. Außerdem habe ich die Sache mit den Invertern nicht so ganz geschnallt. Leider ist mein physikalisches  Verständnis nur bedingt ausgeprägt. Ich wäre daher für ein paar kurze Tipps bzw. Erfahrungsberichte zum Thema "Strom auf dem Boot" sehr dankbar.

Erneut vielen lieben Dank und sonnige Grüße!

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4001
Re: Welche Strom-Adapter brauche in auf dem Boot?
« Antwort #10 am: 08.05.2016, 19:26 »
Hallo Felix,

wie gesagt, beim Noble Chancellor kommt nur ein steckbarer Spannungswandler für die 12V-Steckdose in Frage. Wenn wir den für dich reservieren sollen, bitte kurzer Anruf bei uns im Büro oder kurze E-Mail (als Admin kann ich deinen vollständigen Namen sehen und weiß daher, dass du bei uns gebucht hast).

Passieren kann da eigentlich nichts. Entweder es funktioniert oder eben nicht. Wenn dein Gerät zu viel Strom zieht, schaltet der Sicherungsautomat für die 12V-Steckdose ab, an der der Spannungswandler hängt. Die kann man einfach wieder einschalten, genau wie einen Sicherungsautomaten zuhause.

Gruß Stevie