Shannon-Forum

Autor Thema: Angeln für Anfänger  (Gelesen 10650 mal)

Offline odet

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 137
  • Ich liebe dieses Forum!
Angeln für Anfänger
« am: 03.10.2016, 20:54 »
Hallo zusammen,
ich selber bin ja nicht so der Angler. Aber der Kurze (9 Jahre) hat im Frankreichurlaub jede freie Minute an der Angel verbracht. Praktisch erfolglos, kann also gut mit Frustration umgehen.
Als treusorgender Vater dachte ich jetzt an eine qualitativ gute Grundausstattung zum Geburtstag. Ich hab jetzt ein paar Stunden im Internet in diversen Angelshops und auf einschlägigen Seiten verbracht und die Verwirrung ist grenzenlos.

Hätte vielleicht jemand einen Tip wo man ohne allzu großen Stress als Depp die wichtigsten Infos zum Hecht- und Forellenangeln finden kann. Empfehlung für einen guten Shop sind auch willkommen.
Da wir in Irland leben, fallen solche Sachen wie Angelschein und entsprechende Kurse nicht an.

Vielen Dank

odet

Offline Herbert47

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 222
  • Irgendwann bleib i dann dort!
Re: Angeln für Anfänger
« Antwort #1 am: 04.10.2016, 08:54 »
Es kommt darauf an, wo ihr in Irland lebt.
Im Norden gibt es in Enniskillen auf der Hauptstraße einen perfekt sortierten Angelladen.
Im Süden ist Dublin mit seinen zahllosen Shop`s ideal - aber nicht den Touristenscheiß im Tempel Bar Viertel.
LG
Herbert aus NÖ

Offline odet

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 137
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Angeln für Anfänger
« Antwort #2 am: 04.10.2016, 09:43 »
Hi Herbert,
danke für die Antwort.
Die Frage ist aber weniger, wo kaufen, sondern vielmehr was. Ein gut sortierter Angelladen, wäre im Moment sogar schlimmer , wie ein schlecht sortierter.
Aktuell müsste ich vor allem mal wissen was man wirklich braucht.

odet

Offline Herbert47

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 222
  • Irgendwann bleib i dann dort!
Re: Angeln für Anfänger
« Antwort #3 am: 05.10.2016, 08:37 »
Hi!
Es kommt auf deinen Zielfisch an. Ob du die von den Einheimischen geliebten Friedfische vom Ufer aus beangelst, oder Schleppfischen vom Boot dein Anliegen ist. Das sind zwei gänzlich verschiedene Ausrüstungen und Köder.
Deswegen mein Rat, lass dich von einem gut sortierten Dealer beraten. Sag ihm was du wie fangen willst und du bekommst das Richtige in verschiedenen Preis- und Qualitätsklassen angeboten.
Daher keinen Hinterhof Shop, der keine Auswahl hat. Du musst dich als Anfänger auf ihn verlassen können und bei Bedarf auch reklamieren können.
Petri Heil!
LG
Herbert aus NÖ

Offline odet

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 137
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Angeln für Anfänger
« Antwort #4 am: 05.10.2016, 09:58 »
Dann werd ich das mal so angehen.
Ist der Angelshop in Killaloe/Ballina ok?

Grüsse

odet

Offline paolo

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1468
    • die unglaublichen Erlebnisse eines Bootfahrers
Re: Angeln für Anfänger
« Antwort #5 am: 05.10.2016, 10:46 »
Ich kann dir nur empfehlen, klein anzufangen, sonst ist der Frust nachher so groß, dass du bzw. dein Sohn die Lust an der Angelei schnell verliert.
Und vor allem muss man auch immer daran denken, dass man da Lebewesen fängt, wenn es auch "nur" Fische sind. Also: wenn man denn tatsächlich einen Fisch fängt, dann gilt es diesen schnell, aber behutsam wieder zurück ins Wasser zu setzen (nicht schmeißen) oder den Fisch schnell, aber waidgerecht zu töten, weil man ihn essen will.

In Deutschland brauchst du übrigens in aller Regel einen Fischereischein mit vorab abgelegter Fischereiprüfung. Fischst du ohne, angelst du "schwarz" und du machst dich strafbar.
In Holland brauchst du zwar keine Fischereiprüfung abzulegen, aber du musst Inhaber eines VIS-Passes sein, den man mühelos in jedem Anglschäft bekommt. Angelst du ohne, machst du dich schon wieder strafbar und wenn du erwischt wirst, bist du mindestens dein Angelgerät los.
In Irland ist das schon ein bisschen einfacher, in Nordirland brauchst du aber wieder einen "Fishing Permit & Licence".

Ich war fünf Jahre alt, als mich meine beiden Vettern (7 und 9) zum ersten mal mit zum angeln genommen haben. Auf Weißfische und Barsche. Das war total spannend, hat riesen Spaß gemacht und die gefangenen Fische hat mein Onkel dann am späten Nachmittag auf dem Grill gebratén. Klasse. Das war damals immer in den Ferien in Italien. Wir haben da schwarz geangelt, sind aber nie erwischt worden.

Mit 18 hab ich dann in Deutschland die Fischereiprüfung abgelegt und darf seitdem auch hier offiziell angeln. Mit 20 habe ich in Schweden meine ersten Hechte gefangen und mit 21habe ich in Bayern das Fliegenfischen erlernt (übrigens wieder von meinen Vettern), mit 22 war ich zum ersten Mal Hochseefischen und mit 23 zum zweiten Mal (seitdem empfinde ich die Hochseeangelei als Barbarei und hab's nie wieder gemacht...). Und seit 11 Jahren geht's mindestens einmal nach Nord-Irland zum Hechtangeln.

Meinem Sohn habe ich das Angeln beigebracht als er, wie ich damals, 5 Jahre alt war. Das war in Irland, unsere erste gemeinsame Bootstour. Und er hat direkt nach ein paar Minuten zwei kapitale Brassen gefangen.
Jetzt ist er 17 und angelt sehr gerne, ist aber leider zu faul, um hier in Deutschland die Fischerprüfung abzulegen. So beschränkt sich sein Angelspass auf  unsere Touren nach Irland oder Holland.
Übermorgen geht's wieder zum Erne, nur wir beide. Mal sehen, was der gute Petri mit uns vorhat :-)

Für dich und deinen Sohn gibt es meiner Meinung nach nur zwei sinnvolle Alternativen.

1. Ihr beide oder er alleine wird Mitglied in einem Angelgerein mit dem Ziel, die deutsche Fischereiprüfung abzulegen. Das kostet nicht wahnsinnig viel, macht Spaß und man erlernt die Angelei von der Pike auf.

2. Ihr oder er tut das nicht. Dann beschränkt sich die Angelei aber auf den Urlaub in Ländern, wo das Angeln auch ohne offiziellen Angelschein erlaubt ist.

In beiden Fällen solltet ihr oder er aber "klein" anfangen. Erstmal nur auf Friedfische und Barsche. Für Hechte und Forellen bedarf es schon ein wenig mehr.
Und zum Klein-Anfangen braucht ihr nur eine einfach Rute. Da gibt es schon Komplettsets mit Rute, Rolle mit Schnur drauf, Schwimmer, Bleikügelchen und Haken (sogenannte Vorfächer).
Das reicht allemal für den Anfang.
Nein, nicht ganz. Einen Hakenlöser und einen kleinen Kecher solltet ihr auch kaufen.
Und mit dieser Minimalausstattung und einem fischgemässen Köder werdet ihr eure ersten Fische fangen.
Und da habt ihr noch keine 50 Euro ausgegeben.

Ich habe mir zuletzt in Holland so ein einfaches Komplettset für 34 Euro gekauft - und hab direkt eine Brasse und - man höre und staune - einen 2-3 pfündigen Karpfen damit gefangen.
Sensationell :)

Wenns euch oder ihn dann gepackt und die ersten Fische an den Haken gegangen sind, dann könnt ihr euch immer noch weiteres Equipment, Angeln, Rollen, Schnüre, Posen und was weiß ich noch alles kaufen. Und dann geht's auf Hecht, und, und, und.

In einen "gut sortierten" Angelladen zu gehen, um sich da ein gutes (teures?) Equipment zu kaufen ohne dass man etwas Ahnung von der Materie hat, macht keinen Sinn. Der Verkäufer wird euch Dinge sagen oder empfehlen, die für euch nur wie böhmische Dörfer klingen.
Lasst die Finger davon.

Ich angele hauptsächlich in Irland. Da mach ich dann den lieben langen Tag eigentlich nix anderes. Und ich freue mich jedes mal tierisch drauf, wenn es wieder los geht. Und mittlerweile kosten mich alleine die jeweils neuen Köder, die ich vorab in stundenlangen nächtlichen Internetrecherchesessions immer mindestens 200 Euro. Wie gesagt nur die Köder. Manchmal kommt dann noch eine neue Rolle dazu, eine neue Rute, neue Schnur, usw. usw.
Einfach weils mir Spaß macht, weil ich angelbekloppt bin, weil ich mir ja sonst nix leiste, hahaha.

Aber hätte ich die Angelausrüstung, die ich heute habe, schon damals als kleiner Junge gahabt, ... , ... , ... , ich glaube, ich hätte es sein gelassen...

Na denn: Petri heil!

Offline odet

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 137
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Angeln für Anfänger
« Antwort #6 am: 05.10.2016, 11:44 »
Hi Paolo,
vielen Dank für die ausführliche Antwort:
Angelverein und Angelschein würden wahrscheinlich schon Sinn machen. Wie leben aber seit 15 Jahren und ganzjährig in Irland, die Deutsche Ausbildung fällt also erst mal flach.

Gepackt hats den Kleinen schon längst. Wir waren 4 Wochen mit dem Boot in Frankreich unterwegs, und er hat nichts anderes gemacht als Angeln, wenn er nicht gerade am Schwimmen war.

Alles mit dem von die erwähnten Komplettset (Feinkost Albrecht sei Dank). Nur der Erfolg blieb, von ein paar Jungfischen, komplett aus. Was mir durchaus recht war, da ich absolut kein Angler bin und keine Ahnung habe, wie ich denn tatsächlich einen großen Fisch zu Landen und von Hacken zu lösen hätte.

Und auch jetzt muss dringend jede frei Minute am Hafen verbracht werden um dort Blinker zu baden.

Finde ich auch alles ganz Klasse, er ist an der frischen Luft, konzentriert sich stundenlang auf eine Sache, und am Besten: er erklärt irgendwelchen Unsortierten was für ein großartiger Fischer er ist, und welche Monster er schon gefangen hat :-)

Nur irgendwann müssen wir die Sache mal auf den nächsten Level heben. Bleibt der Erfolg aus, wird auch die Lust vergehen. Und ich hab einfach kein KnowHow.
Gibts denn vielleicht eine Buchempfehlung?

Grüsse

odet




Offline paolo

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1468
    • die unglaublichen Erlebnisse eines Bootfahrers
Re: Angeln für Anfänger
« Antwort #7 am: 05.10.2016, 12:37 »
Ok, das macht Sinn und hört sich halbwegs nach einem Plan an :)

Dann empfehle ich deinem Sohn eine Spinnrute, nicht zu lang, 220-280cm reichen allemal.
Ob Steck- oder Teleskoprute hängt zunächst davon ab, ob das Teil auch in einen Koffer passen muss, falls es wieder nach Frankreich gehen sollte, oder ob das Teil nur für zuhause in Irland gedacht ist.
Allgemein heißt es, Steckruten seien besser. Ich bin auch dieser Auffassung, habe aber auch ein paar Teleskoopruten zum reisen. Bei MHM habe ich seit Jahren 5 Ruten plus Kecher gebunkert, da spare ich mir die Mühe und Kosten beim Reisen.

Dann brauchst du eine Rolle, so mit max 150m Schnuraufnahme. Es gibt heutzutage sensationelle gewickelte Schnüre, die unglaublich viel Last tragen können. Ich habe eine 0,14er Schnur, die an die 15kg kann...
Wenn dein Sohn also auf Hecht gehen will, dann möglichst eine solche gewickelte Schnur.

Hieran kommt dann erstmal ein Wirbel, damit sich die Schnur beim Einhollen eines Blinkers oder Spinners nicht total verdrillt. Wie man den Wirbel an die Angelschnur befestigt, kannst du dir ein paar Beispiele hier anschauen www.angelknotenpage.de
Ich verwende meist einen doppelten Grinnerknoten. Der ist auch mit klammen Fingern leicht zu binden und hält bombig. Andere Angler schwören auf andere Knoten...
An den  Wibel kommt dann ein Stahlvorfach. Und an den dann nochmal ein Wirbel, und an den dann der Köder.
Wenn dein Sohn vom Ufer aus wirft, sollte der Köder nicht zu schwer sein, damit er nicht zu schnell absinkt und sich irgendwo verhakt.
Hol auf jedenfalls Köder, die dem Wurfgewicht der Rute entsprechen. Dieses steht meist auf der Rute drauf und gibt einen Anhaltspunkt dafür, was die Rute an Gewicht verträgt und was nicht.
Welche Köder dann, ... ninja, das ist Glücks- und auch ein bisschen Erfahrungssache :)
So, das reicht jetzt erstmal.

Offline odet

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 137
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Angeln für Anfänger
« Antwort #8 am: 05.10.2016, 13:09 »
Und da dachte ich, als Segler kenne ich viele Knoten. Irgendwie verdichtet sich doch der Eindruck Angler seinen etwas speziell :-)

Aber danke für die Tips, das geht doch schon mal in die richtige Richtung.
Damit kann ja mal in einen Angelladen einfallen und steht nicht absolut blöd da: "Ich möchte eine Angel kaufen, am besten in blau."

Ich werde berichten.

LG

odet

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4070
Re: Angeln für Anfänger
« Antwort #9 am: 05.10.2016, 19:10 »
Schau mal bei TJs Angling Centre, Main St., Ballina, Killaloe, Co. Tipperary, Tel: 061 61 376009 Mobile: 087 8108225 vorbei! Den gibt es seit über 20 Jahren und der hat einen guten Ruf am Lough Derg. Ich weiß, dass die auch geführte Angeltouren anbieten. Vielleicht ist da ja auch was für Kinder dabei.

Gruß Stevie

Offline paolo

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1468
    • die unglaublichen Erlebnisse eines Bootfahrers
Re: Angeln für Anfänger
« Antwort #10 am: 05.10.2016, 21:51 »

Irgendwie verdichtet sich doch der Eindruck Angler seinen etwas speziell :-)




Stimmt, ... sogar ganz schön speziell.
Vor einiger Zeit hab ich hierzu mal einen launigen Aufsatz geschrieben:
http://www.shannon-forum.de/index.php?topic=5618.msg