Shannon-Forum

Autor Thema: Irischer Zwiebelkuchen (2 Varianten)  (Gelesen 219 mal)

Offline bádoir

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 2379
  • Irland sehen- und leben!
    • http://www.dazukommichn.ie
Irischer Zwiebelkuchen (2 Varianten)
« am: 13.11.2017, 10:33 »
Hallo, hier mal ein Spezialrezept: Irischer Zwiebelkuchen in zwei Varianten.

Dar Gag dabei: Als Grundlage dient nicht Hefeteig, sondern richtig herzhafter Kartoffelteig nach Art der Potato Farls. Knackpunkt ist, daß dieser nicht ganz so fest ist wie die Hefeteiggrundlage, aber mit ein paar Tricks geht es - es lohnt sich!

Voraussetzung ist ein antihaftbeschichtetes Backblech, ich verwendete https://www.amazon.de/dp/B0187BYY82/ref=pe_3044161_185740101_TE_item

Die Mengenangaben beziehen sich auf dieses Blech mit einer Nettofläche von 24 x 32 cm
(muß in einem größeren Backofen auf einen Rost gelegt werden)

Es gibt zwei Varianten, die hier je zur Hälfte der Auflage verwirklicht wurden: (*)

Lachsfrischkäsezwiebelkuchen
und
Backrasherzwiebelkuchen

Zutatenliste:

750 g Kartoffeln festkochend
250 g Zwiebeln
25 g Butter
150 g Räucherlachs
150 g Backrashers
70 g Kräuterfrischkäs (Boursin Balance)
180 g Cheddar gerieben ( wenn nur Scheiben verfügbar sind: diese entnehmen und leicht mit Mehl bestäubt stapeln. Dann kreuz und quer in kleine Stückchen schneiden)
65 g ca. Vollkornmehl (am besten Roggen)
2 Eier mittelgroß
100 g Joghurt mager
50 .. 100 mL Milch oder Kaffeesahne
Pfeffer weiß
Pfeffer schwarz
Salz


Teiggrundlage:


Die Kartoffeln mit einem rauhen Schwamm unter dem Wasserhahn abwaschen und mit der Schale  zu 2/3 fein reiben, zu 1/3 grob raspeln. Salzen, Saft ziehen lassen und diesen mit Vollkornmehl binden, 75 g Joghurt zugeben und  nach 10 Min. Wartezeit mit Mehl oder mehr Joghurt die Konsistenz so einstellen, daß sich der Teig leicht auf dem Blech verstreichen läßt, aber nicht von selbst verläuft.

Auflage 1:

125 g Zwiebeln hacken, Salz zugeben, und in 10 g Butter glasig dünsten.  Räucherlachs zerkleinern und zusammen mit 70 g Kräuterfrischkäse und 25 g Joghurt, vermischen Weißer Pfeffer nach Belieben, dann in  die abgekühlte (!) Masse  das Ei zugeben. Die Mischung dickt nach, deshalb nach 15 Min. mit Milch oder Kaffesahne Konsistenz wie oben einstellen. In die abgekühlte Masse 60 g zerkleinerten Cheddar geben

Auflage 2:

150 g Backrashers zerkleinern (geht am besten halbgefroren), in einer Teflonpfanne braten, 125 g gehackte Zwiebeln mit Salz zugeben und gut, teilweise braun, durchbraten. Abkühlen lassen, schwarzen Pfeffer und das Ei zugeben. Auch diese Mischung dickt etwas nach, deshalb nach 15 Min. mit Milch oder Kaffesahne Konsistenz wie oben einstellen. In die abgekühlte Masse 60 g zerkleinerten Cheddar geben.

Backen:


Backofen auf 180 °C (Umluft) ganz vorheizen und das Blech trotz Beschichtung mit 5 g Butter einfetten.

Den Kartoffelteig gleichmäßig verstreichen und 15 Minuten backen.

Blech herausnehmen und die beiden Auflagen auf der heißen Grundlage verstreichen
20 Minuten backen.

Dann das  Ganze mit  10 g Butter bestreichen und mit 60 g Cheddar bestreuen.
Weitere 10 Minuten backen.
Fertig.

Um den Zwiebelkuchen schonend zu entnehmen, in kleine Stücke aufteilen. Empfehlenswert ist, mit einem Holz/Kunststoffpfannenheber (wegen der Blechbeschichtung) 8 x 8 cm große Stücke abzuteilen und vorsichtig herauszunehmen.
Das gibt dann 12 Stücke zu ca. 100 g und 250 kcal.
Kann warm oder kalt gegessen werden und auch eingefroren werden, falls wider erwarten etwas übrig bleiben sollte.

Guten Appetit!


(*) Ich kann mich nicht entscheiden, welche Variante besser schmeckt. Wer es kann, muss die Mengenangaben für die Auflage verdoppeln ( Lachs + Frischkäse+ Joghurt  bzw. Backrashers) und das ganze Blech einheitlich machen.








« Letzte Änderung: 13.11.2017, 10:59 von bádoir »