Shannon-Forum

Autor Thema: Das "Privatboote" Problem  (Gelesen 1015 mal)

Offline Floh

  • Verified User
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 54
Re: Das "Privatboote" Problem
« Antwort #15 am: 14.08.2019, 07:06 »
Guten Morgen,

ging mir Anfang Juli auch so  ???

Irgendwie war auf dem Fluss nichts los, nur die Häfen waren voll.

Für mein Empfinden lagen auch bei den Vermietern (CC, SL) verdammt viele Boote in den Häfen ungenutzt rum(COS, Banagher)

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4163
Re: Das "Privatboote" Problem
« Antwort #16 am: 14.08.2019, 11:18 »
[...]Nach wie vor ist bei uns extrem wenig Verkehr am Fluß - keine Ahnung wo die alle sind.
LG Stefan

Irgendwie habt ihr einfach Glück. Habe gerade heute einige Bilder von gestern/vorgestern gesehen. Ballyleague komplett voll, Lough Key bis auf 4 oder 5 Plätze voll.

Gruß Stevie

Offline Floh

  • Verified User
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 54
Re: Das "Privatboote" Problem
« Antwort #17 am: 14.08.2019, 12:36 »
Irgendwie habt ihr einfach Glück. Habe gerade heute einige Bilder von gestern/vorgestern gesehen. Ballyleague komplett voll, Lough Key bis auf 4 oder 5 Plätze voll.

Gruß Stevie


Ich werde es im September nochmal überprüfen  ;D ;D ;D

Noch 26 Tage  ;D ;D ;D

Offline stg

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 825
    • Unsere Blogseite
Re: Das "Privatboote" Problem
« Antwort #18 am: 16.08.2019, 17:14 »
Zitat
Irgendwie habt ihr einfach Glück. Habe gerade heute einige Bilder von gestern/vorgestern gesehen. Ballyleague komplett voll, Lough Key bis auf 4 oder 5 Plätze voll.

Das ist ja das was ich meine - die Häfen sind komplett voll und auf dem Fluss ist nichts los. Wir waren übrigens von Dienstag auf Mittwoch in Ballyleague - allerdings im alten Steinhafen. Dort waren wir allein :-)

Donnerstag Shannonbridge alles komplett mit privaten voll - durchgehend Boote die schon da lagen als wir vor 1,5 Wochen da waren. Ob sie sich zwischendurch bewegt haben weiß ich natürlich nicht. Die Mietboode mussten übrigens im Päckchen liegen :-(
Heute Portumna Castle harbour haben wir um 15:15 den letzten Platz ergattert. 15 Privatboote gegenüber 5 Vermieterbooten.

LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!

Offline stg

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 825
    • Unsere Blogseite
Re: Das "Privatboote" Problem
« Antwort #19 am: 17.08.2019, 21:48 »
Zitat
Zuerst wurde der Grand Canal aufgeräumt, insbesondere Shannon Harbour und nun sind die Häfen am Shannon dran.

War heute zum Abschluss wie immer noch auf einen Abstecher in Shannon harbour. Besser ist es sicher, aber "aufgeräumt" sieht für mich anders aus. Bei etlichen Booten ist auch die "mooring permit" längst abgelaufen :-(



LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!

Offline bádoir

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 2614
  • Irland sehen- und leben!
    • http://www.dazukommichn.ie
Re: Das "Privatboote" Problem
« Antwort #20 am: 18.08.2019, 07:52 »
Also das erste würde ich nehmen. 8)

Offline Holger

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 655
  • Gibt es etwas schöneres als Irland?
    • Irland Reiseberichte
Re: Das "Privatboote" Problem
« Antwort #21 am: 18.08.2019, 10:11 »
Hallo Stefan,

sieht doch gut aus!
Der Gästebereich mit Pumpout ist frei. Mir reicht das.

Ist doch egal, wie viele Boote da liegen, es ist doch nur wichtig, dass ein paar Gäste einen Liegeplatz bekommen.

Gruß

Holger
"Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecken mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden." - Bertha von Suttner

www.irland-reiseberichte.de
www.shannon-erne.de

Offline stg

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 825
    • Unsere Blogseite
Re: Das "Privatboote" Problem
« Antwort #22 am: 19.08.2019, 10:10 »
Hallo Holger,

da stimm ich dir zu, nur in den noralgischen Häfen am Shannon (Dromod, Shannonbridge, Portumna, etc) schaut es leider anders aus. Da müssen die Vermiteboote (wenn es überhaupt geht) im Päckchen liegen während die privaten (Dauerparker) sich breit machen.

Ich persönlich würde öffentliche Häfen für Privatboote sperren, zumindest dort wo es daneben einen privaten Hafen gibt.
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4163
Re: Das "Privatboote" Problem
« Antwort #23 am: 19.08.2019, 10:29 »
Hi Stefan,

die von dir genannten Häfen werden aber nicht so sehr von Dauerparkern belegt, sondern meist von Booten die tatsächlich unterwegs sind. Privatboote werden oft nur am Wochenende bewegt und liegen dann von Mo.- Fr.  irgendwo. Wenn es nicht mehr als 5 Tage sind, ist das auch völlig legal. Ist ja nicht so, dass die Anleger nur für Mietboote gedacht sind. Es gibt z.B. Privatbootbesitzer, die einen festen Liegeplatz in einer Privatmarina in Carrick-on-Shannon haben, aber mal für 4 Wochen den südlichen Shannon erkunden. Die liegen dann halt in den öffentlichen Häfen und werden ggf. nur einige Tage pro Woche bewegt. Ein anderes Nutzungsprofil, als wir es haben, aber trotzdem völlig legitim und auch gesetzeskonform. Würdest du vielleicht genauso machen, wenn du in Irland leben würdest.

In Shannonbridge gibt es außerdem an der Innenseite der schwimmenden Jetty Plätze, die nicht zum öffentlichen Anleger gehören und daher rechtmäßig belegt sind. Von Portumna Castle Harbour habe ich diese Saison viele Fotos gesehen, von komplett voll, bis komplett leer. Da ist also durchaus Bewegung vorhanden.

Viele Mitglieder der IWAI haben inzwischen einen weiteren Aufkleber am Boot, mit der Aufschrift "Welcome to moor alongside". Das darf man tatsächlich als Einladung verstehen.

Gruß Stevie

Offline bádoir

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 2614
  • Irland sehen- und leben!
    • http://www.dazukommichn.ie
Re: Das "Privatboote" Problem
« Antwort #24 am: 19.08.2019, 12:23 »
Privatboote werden oft nur am Wochenende bewegt und liegen dann von Mo.- Fr.  irgendwo.

Stimmt, das konnte ich einigen gelesenen und persönlich erzählten Geschichten entnehmen. So werden lange Touren bestritten. Logistisch ist das zwar ein gewisser Aufwand, aber die Iren schaffen das.

Grüße,
bádoir

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4163
Re: Das "Privatboote" Problem
« Antwort #25 am: 19.08.2019, 15:12 »
Das könnte sich in Zukunft teilweise ändern. Hinter den Kulissen werden Ideen von Waterways Ireland diskutiert, an gefragten Liegeplätzen die Liegedauer auf 3 Tage zu begrenzen.

Gruß Stevie

Offline Viennaboy

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 901
  • Nicht immer auf Linie, aber immer auf Kurs.
Re: Das "Privatboote" Problem
« Antwort #26 am: 19.08.2019, 15:24 »
Das könnte sich in Zukunft teilweise ändern. Hinter den Kulissen werden Ideen von Waterways Ireland diskutiert, an gefragten Liegeplätzen die Liegedauer auf 3 Tage zu begrenzen.

Gruß Stevie

Details dazu hier: https://www.irishtimes.com/news/environment/shannon-boaters-may-be-hit-by-new-charges-to-use-the-river-1.3989892?
Liebe Grüße aus Wien

Christian

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4163
Re: Das "Privatboote" Problem
« Antwort #27 am: 19.08.2019, 16:44 »
Das sind zur Zeit nur Ideen und Diskussionen, die überhaupt nur an die Öffentlichkeit gedrungen sind, weil Waterways Ireland einige Branches der IWAI informiert hat. Also nichts Offizielles. Wir reden hier über Gesetzes-Änderungen, die eine öffentliche Beteiligung erfordern, wenn dann der entsprechende formale Prozess irgendwann gestartet wird. Wann das geschieht und was da dann genau drin steht, weiß aktuell noch niemand.

Gruß Stevie