Shannon-Forum

Autor Thema: Operation Yellowhammer - Brexit - Die Nervosität wächst.....  (Gelesen 732 mal)

Viennaboy

  • Gast
https://www.thejournal.ie/uk-leaked-no-deal-brexit-plan-operation-yellowhammer-4771216-Aug2019/

Alles Irrsinn....
In den diversen Facebook Gruppen wird unter irischen Bootsbesitzern schon darüber diskutiert. Boote werden von Belturbet verlegt in Marinas südlich Leitrim, weil niemand weiß. wie das durch den SEW dann laufen soll...

Ich persönlich seh das nicht so pessimistisch, aber man weiß ja nie
« Letzte Änderung: 18.08.2019, 11:54 von Viennaboy »

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4234
Das ist reine Panikmache und ich wäre euch verbunden, wenn wir uns hier nicht daran beteiligen. Auf dem Wasser wird genau gar nichts passieren. Auch vor dem Karfreitagsabkommen gab es eine Grenze und man konnte die Wasserwege trotzdem frei befahren. Interessant ist das Thema höchstens für Privatbootbesitzer, die ihre Boote in einem Land registriert haben und dauerhaft oder zumindest für längere Zeit in das andere überführen möchten. Dann gibt es ggf. zollrechtliche Fragen, für die es auch in der ganzen restlichen Welt bereits Lösungen und Regeln gibt. Bis "südlich von Leitrim" gilt auch nur für Leute, die keine Karte lesen können  ;).

Persönlich bin ich der Meinung, dass der "Backstop" nur für Nordirland ein gangbarer Kompromiss sein könnte. Dann verbleibt Nordirland in der Zollunion und die Kontrollen finden an den Seehäfen statt. Grenzkontrollen zwischen Irland und Nordirland sind in näherer Zukunft sowieso nicht umsetzbar. Es gibt mehr als 200 Straßenverbindungen ohne jede dafür geeignete Infrastruktur, kein Budget und kein Personal. Dazu haben beide Seiten kein großes Interesse, das Ganze voranzutreiben.

Gruß Stevie