Shannon-Forum

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
1
Boote & Vermieter am SEW und Erne / Re: Vermietung an Einzelperson
« Letzter Beitrag von lisnarick am Heute um 00:07 »
Hi tullyinishmore,
jetzt zum Manöver (eigentlich nur in besonderen Situationen und für Solisten und ohne Bugstrahlruder, man kann ja auch grössere Boote alleine fahren)
1.  da nicht immer rechtzeitig vorher - wenn ich mich dem Anleger nähere -  klar ist, mit welcher Seite ich anlege bzw. anlegen muss,
     müssen beide Bugleinen ( immer eine zweite vom Vermieter anbringen lassen) vorbereitet sein. D.h. bei der Carlow werden die
     Leinen auf jeder Seite auf dem Laufsteg zwischen Bordrand und Kabine von der Bugklampe bis in Höhe Heckklampe gestreckt
     ausgelegt, die Enden dann auf die Plattform hinten legen; man kann sie auch griffbereit versorgen dadurch, dass sie durch die 
     beidseitig vorhandenen senkrechten  Haltegriffe am seitlichen hinteren Rand des Führerhauses gesteckt werden.
2.  Nehmen wir jetzt das Beispiel Belturbet public jetty gegenüber der Boat Company. Anlegen immer Bb-Seite gegen Strömung. Du
     fährst möglichst dicht an den Steg längsseits, aufstoppen, Leerlauf. Schnell aus der Kabine, die bereit liegende Bugleine greifen und
     am Heck auf den Steg gehen. Rasch nach vorne und Leine an Landklampe auf Höhe Bug belegen.Ohne ablandigen Wind und /oder
     ungünstige, das Boot wegdrückende Strömung ist alles ok, man kann Heckleine greifen und festmachen.
3.  Das Heck kann aber bei ungünstigen Bedingungen schnell 1-2m vom Steg weg sein. Dann das Boot mit der Bugleine so an den Steg
     ziehen, dass Du  an Bord kommst, geht bei der Carlow gut. Bugleine lassen wie sie ist (soll nicht zu kurz belegt sein,
     damit die seitwärts Bewegung des Hecks nicht behindert wird), Ruder hart Stb und mit langsamer Fahrt voraus schwenkt das Heck
     langsam nach Bb zum Steg. Wenn das Boot dran ist, Leerlauf und schnell mit Heckleine  an Land und belegen.
     Es ist auch möglich, den Vorwärtsgang drin zu lassen - Heck drückt konstant gegen Steg -  die Heckleine zu belegen und dann Motor
     aus.
Hoffentlich habe ich mich verständlich ausgedrückt. Es ist fast einfacher durchzuführen als zu beschreiben. Aber es ist ein sehr nützliches, immer wieder brauchbares Manöver. Wenn man Freude am Bootshandling hat, kann man das Manöver auch mit grossen Booten fahren.

Gruss lisnarick
2
Boote & Vermieter am SEW und Erne / Re: Vermietung an Einzelperson
« Letzter Beitrag von lisnarick am Gestern um 19:50 »
Hallo tullyinishmore,
mache ich gerne - aber ich bitte um Nachsicht, wenn ich das erst später abends schreibe - ich muss mich jetzt auf das Fussballspiel mental vorbereiten. :o ???
Aber eine kurze Bemerkung: sensationell, dass Du wahrscheinlich einer der Wegbereiter des Erne-Bootstourismus bist, indem Du in Belturbet gechartert hast. Der alte Marinaplatz ist dieses Jahr fast komplett geräumt worden, die alte Zapfsäule stand im April '18 noch. Was mit dem Gelände passieren soll konnte ich nicht in Erfahrung bringen (meine Informationsquelle für alles im Ort ist der publican John Gerard Flynn - Flynn's Pub an der Erne Brücke, end of navigation-jetty.). Er hat mir schon mal von dem ersten Vermieter am Erne (der in Belturbet) erzählt, er hat sogar noch einen alten Prospekt von der Marina.
Bis später lisnarick
3
Boote & Vermieter am SEW und Erne / Re: Vermietung an Einzelperson
« Letzter Beitrag von tullyinishmore am Gestern um 18:24 »
Hallo Lisnarick!
Bitte sei doch noch einmal so gut und  schildere mir dein Anlegemanöver noch einmal in allen Details.Lerne gerne immer dazu.Die Grüße an die Bellanalek-Crew richte ich natürlich aus.Danke schön an alle !
4
Boote & Vermieter am SEW und Erne / Re: Vermietung an Einzelperson
« Letzter Beitrag von tullyinishmore am Gestern um 18:18 »
Hallo Lisnarick,
vielen Dank für die super Tips .
Natürlich kenne ich Belturbet. Haben dort in den siebziger Jahren unsere ersten Boote gemietet. Seamaster 30.Der Verleih hiess Book A Boat. Die alte Wellblechhalle und verwaiste Zapfanlage erinnern noch daran.
5
Revierinfos SEW & Erne / Re: Ich hänge meinen Urlaub "an den Nagel"....
« Letzter Beitrag von Willi am Gestern um 17:44 »
Ich gehe davon aus, daß Willi das Foto mit ziemlich hohem Zoomfaktor aufgenommen hat. Deshalb kann die Perspektive etwas täuschen.
Hi Oliver,
das stimmt, wollte das Wavelineboot mir mal genauer ansehen, was auf der falschen Seite des Markers geangelt hat  ;D
Es ist zwar nicht unbedingt mein gewohntes Revier, aber das könnte im Lough Eidin sein, in Höhe von Inishatirra.
Grüße Oliver

 8) es ist im Shannon aufgenommen Richtung Inishatirra, es ist leider richtig Oliver, aber auf vier euren Touren bist du mit Sicherheit hier vorbeigekommen.  ;D
Gruß Willi
6
Boote & Vermieter am SEW und Erne / Re: Vermietung an Einzelperson
« Letzter Beitrag von lisnarick am Gestern um 13:39 »
Hi badoir,
Wir meinen das gleiche, Du hast Punkt 1 meiner Anmerkungen besser beschrieben. Mir war wichtig zu sagen: nicht zum Bug laufen und von dort versuchen, mit der Leine an Land zu springen.
Gruss lisnarick
PS: Punkt 2 habe ich jetzt auch im Griff  ;)
7
Revierinfos SEW & Erne / Re: Ich hänge meinen Urlaub "an den Nagel"....
« Letzter Beitrag von oliver k. am Gestern um 12:52 »
Ich gehe davon aus, daß Willi das Foto mit ziemlich hohem Zoomfaktor aufgenommen hat. Deshalb kann die Perspektive etwas täuschen.
Es ist zwar nicht unbedingt mein gewohntes Revier, aber das könnte im Lough Eidin sein, in Höhe von Inishatirra.

Grüße
    Oliver
8
Boote & Vermieter am SEW und Erne / Re: Vermietung an Einzelperson
« Letzter Beitrag von bádoir am Gestern um 08:36 »
Hallo Lisnarick,

Zwei Anmerkungen eines erfahrenen Solofahrers:


. Die Bugleine der Anlegeseite muss am Heck, wo   
   Du übersteigst, greifbar sein.

Das ist etwas mißverständlich. Du meinst sicher: Die Bugleine der Anlegeseite muss vom Heck aus, wo  Du übersteigst, greifbar sein.
Also, die Bugleine muß einige Meter mehr als die Bootslänge haben, mit dieser in der Hand geht man zuerst an Land.

( übrigens auch der Toilettenbesuch unterwegs, ha ha, bin schon einige Male deswegen am oder im Schilf gelandet).

Das würde ich unter Fahrt nur bei absoluter Windstille und ohne Strömung empfehlen - also nie.

Abhilfe: XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
(selbst gelöscht, da nicht gendergerecht ;D)

Wünsche bestes irisches Wetter, eine tolle Zeit auf dem wunderschönen Erne. Wenn möglich: das Forum würde sich, denke ich, sehr über einen kurzen Bericht nach der Tour freuen.

Dem schließe ich mich voll und ganz an.

Grüße,
bádoir
9
Revierinfos SEW & Erne / Re: Ich hänge meinen Urlaub "an den Nagel"....
« Letzter Beitrag von Willi am Gestern um 01:31 »
Übrigens Freunde,

hier habe ich noch ein Bild des Vogelbeobachtungsstandes gefunden.  8) Schade war ein schöner vor allem trockener Platz.

Viele Grüße Willi 
10
Boote & Vermieter am SEW und Erne / Re: Vermietung an Einzelperson
« Letzter Beitrag von lisnarick am 22.06.2018, 20:11 »
Hallo tullyinishmore (bezeichnet einen der schönsten jetties mit -fast- garantierten stimmungsvollen sunsets).

Ich kann eigentlich nur 2 Dinge zum anlegen sagen, die sich mir bewährten:
-  Es muss manchmal wirklich schnell gehen vom Boot auf den Steg (Strömung und/oder ablandiger Wind oder auch bei geringem
   Platz)
   Du musst zwei Bugleinen haben, werden auf Anfrage sofort bereitgestellt und fixiert. Die Bugleine der Anlegeseite muss am Heck, wo   
   Du übersteigst, greifbar sein. Ich lege immer beide vorne fix.Leinen (Stb und Bb) auf den Laufsteg neben der Kabine, die Enden sind
   griffbereit auf der hinteren Plattform ( nicht vergessen die Schiebetür offen zu haben). Wenn Du das Boot erstmal vorne fest hast,
   hast Du gewonnen.
   Bei stark ablandigem Wind kannst Du den Bug heranziehen, übersteigen und dann "in die Vorspring dampfen" mit max. Ruder und
   langsam voraus, das Heck gehorcht bestens. Hilfe am Steg sollte man nicht immer ausschlagen.
-  Der zweite sich mir bewährende Punkt, eigentlich selbstverständlich: einige Minuten vor dem Anlegen die Gesamtsituation in
   Gedanken durchspielen, dann handeln. Sorry, wenn ich das erwähne, keine Besserwisserei! Aber ich beobachte immer wieder crews,
   die während des Anlegevorganges anfangen zu diskutieren, was zu tun sei - Folgen absehbar.

Alles andere ist für das Solofahren: learning by doing ( übrigens auch der Toilettenbesuch unterwegs, ha ha, bin schon einige Male deswegen am oder im Schilf gelandet).

Noch etwas: wenn Du die Routen planst, vergiss nicht Belturbet und den Woodford River bis Corraquill Lock, der Fluss bietet Eisvogel-Garantie und schöne Landschaft.

Wünsche bestes irisches Wetter, eine tolle Zeit auf dem wunderschönen Erne. Wenn möglich: das Forum würde sich, denke ich, sehr über einen kurzen Bericht nach der Tour freuen.

Immer Handbreit... lisnarick
Seiten: [1] 2 3 4 ... 10