Shannon-Forum

Revier und Liegeplätze => Revierinfos SEW & Erne => Thema gestartet von: Stevie am 19.04.2017, 19:04

Titel: Neuer Anleger im Upper Lough Erne
Beitrag von: Stevie am 19.04.2017, 19:04
Seit dieser Saison ist der Anleger Kilmore Quay auch für große Boote erreichbar (siehe Kartenausschnitt). Der Anleger liegt nördlich der Insel Inishcorkish und gehört zum Watermill Lodge, einem der besten Restaurants in der Region (http://watermillrestaurantfermanagh.com). Das Restaurant hat zum sechsten Mal hintereinander bei den Irish Restaurant Awards den Titel "Best Restaurant" in Fermanagh gewonnen. Für ein 3-Gänge-Menü muss man knapp 30 GBP veranschlagen, das Early Bird Menu kostet GBP 19,90. Das ist deutlich günstiger, als im Lough Erne Golf Resort, spielt aber qualitativ in der gleichen Liga.

Gruß Stevie

Kartenausschnitt: (c) Shannon Leisure Development Ltd. 2017
Titel: Re: Neuer Anleger im Upper Lough Erne
Beitrag von: ukmueller am 19.04.2017, 21:55
Hallo Stevie,
 In diese Einfahrt bin ich Juni 2016 bei starkem Regen gradeaus den Markern folgend aus Versehen reingefahren. Ich merkte es als mein Schiff auf der GPS-Karte ploetzlich im Nirgendwo rumtrieb, die Einfahrt war auf der Karte nicht markiert. Hab dann ganz vorsichtig in der engen Fahrtrinne gedreht und mich zum Hauptfahrwasser zurueckgeschlichen.

Ein paar Minuten spaeter machte ich dann in der Hauptrinne mit der vor kurzem von Badoir beschriebenen  Untiefe http://www.shannon-forum.de/index.php?topic=6565.0 Bekanntschaft und musste mich muehsam einige Meter durch den Schlick kaempfen.

Hab mir dann eigentlich gedacht, dass die Westroute eine bessere Wahl ist aber so ein schoenes Restaurant koennte mich schon umstimmen.

Aber dies Jahr geht's erstmal an den Shannon, da hab ich noch nie Untiefen gefunden und Restaurants gibt's auch genug.

Gruss
Uve
 
Titel: Re: Neuer Anleger im Upper Lough Erne
Beitrag von: lisnarick am 21.04.2017, 00:32
Stevie schrieb, dass der Kilmore Quay auch für grosse Boote (bzw. für Charterboote überhaupt) jetzt erreichbar sei.
Da gibt es Einschränkungen. Obwohl in 2017 erstmals im Navigationsführer mit Markern und Fahrrinne bezeichnet, ist das Gebiet, wie auch die NO-Passage von Innishcorkish, ständig Wassertiefenänderungen unterworfen ( im wesentlichen durch die Eintragungen des Colebrook River, der auch John Reihill mit dem Anleger auf seiner Insel immer grosse Probleme machte). Deswegen gibt es neue Wassertiefen-Anzeiger, bezeichnet in dem von Stevie gezeigten Kartenausschnitt durch die beiden Pfeile. Unter 1m ist nichts mehr zu fahren, auch Kilmore nicht. Ich bin vor etwa 2 Wochen diese NO-Passage gefahren, Wasserstand deutlich über normal im ULE, und die Anzeige stand bei 1,1m. Mit meiner "kleinen" Carlow ok, aber es wird in diesem Gebiet immer ziemlich eng (unter dem Kiel) bleiben.
Ich traf eine Forums-Teilnehmerin am Erne, die versuchte, am Kilmore Quay festzumachen. Über die Probleme bei denn jetties dort wird sie vielleicht im Forum berichten.
Lisnarick
Titel: Re: Neuer Anleger im Upper Lough Erne
Beitrag von: Panta Rhei am 21.04.2017, 14:02
Wäre es unproblematischer, wenn man die Einfahrt von Süden her kommend nimmt und die lange Slalomfahrt vor Inishcorkish vermeidet? Und welche Probleme hat es denn beim Anlegen gegeben?
Titel: Re: Neuer Anleger im Upper Lough Erne
Beitrag von: lisnarick am 21.04.2017, 16:35
Gerne eine kurze Antwort, wie ich es sehe.
"Meine" Carlow wurde mir bis 1m Wassertiefe freigegeben, mit grösseren Booten habe ich kaum Erfahrung, würde aber bei der oft etwas riskanten NO-Passage immer den anderen Weg an Inishcorkish vorbei wählen.
Was Kilmore betrifft , habe ich es nicht selbst erlebt. Das Problem waren wohl bei dem beschränkten Jetty-Platz Anglerboote vom Int. Fishing Centre (ich denke, dass diese Herrenpartien dieses renommierte Lokal des öfteren zur Stärkung aufsuchen werden), die die Cruiserplätze blockierten, obwohl ihnen geeignete Anleger für ihre Bedürfnisse zur Verfügung stünden. Aber : vielleicht berichtet die Forumskollegin noch Genaueres.
Gruss lisnarick
Titel: Re: Neuer Anleger im Upper Lough Erne
Beitrag von: Joesy am 30.10.2018, 18:19
Gibt es inzwischen neue Erkenntnisse und Erfahrungen bzgl. des Watermill Restaurants?

Liebe Grüße
Joesy
Titel: Re: Neuer Anleger im Upper Lough Erne
Beitrag von: Stevie am 30.10.2018, 18:37
Ich habe es noch nicht selbst ausprobiert, aber im letzten Jahr gibt es bei Tripadvisor meist nur noch sehr durchwachsene Bewertungen. Wobei man nicht immer sicher sein kann, inwiefern die tatsächlich echt sind.

Gruß Stevie
Titel: Re: Neuer Anleger im Upper Lough Erne
Beitrag von: lisnarick am 18.04.2019, 13:55
Hallo miteinander,
jetzt einige Tage schon zurück nach knapp 2 Wochen Erne, bootstechnisch ( Carlow) alles ok, LLE wegen Sturmböen nicht ganz geschafft, ansonsten alles befahren. Wettermässig war von vereisten Scheiben am Morgen über Starkregen und Hagelschauer bis zu windstillen, warmen Sonnentagen alles abgedeckt - wie die Frühjahrs-Schipper das ja sooo lieben !! Wasserstand nach dem Hochwasser, beginnend dritte Märzwoche, noch ca. 60-80cm über mittlerem Sommerstand ( ich nehme Messwerte immer von den Stationen Kilconny und Foalies Cut, website OPW realtime waterlevel).

Airdraft Galloon Bridge z.B. 3.5m, Lady Craigavon Bridge ca. 4.1m.

Wassertiefe am "neuen" Kilmore jetty 1.8m (im Norden Kesh River Einfahrt 1.6m).Kilmore ist bedingt attraktiv, wenig Plätze (2-3 für mittlere Boote) mit Landzugang, Anglerboote (speziell unserer "Freunde" vom International F. Centre) könnten jedes Anlegen sehr schnell unmöglich machen. Interessant, bei der o. genannten Tiefe 1.8m fand ich an der Messlatte Nordroute Inishcorkish 1.1m angezeigt - ich war froh um meine 1m draft bei der Carlow.

Ich hänge noch 2 Bilder an. Eines zeigt die Lage des neuen Anlegers in Enniskillen, V-Form wie am Golf Course, Platz für ca. 5-6 Boote (bei Rücksicht auf andere). Die Lage wundert mich etwas, da dieser Erne-Arm manchmal gesperrt wird für Wassersportaktivitäten, Die farbigen Bojenbänder liegen an der Einfahrt in diesen Arm (stromabwärts) ja ständig bereit.
Das andere, erschreckende Bild zeigt etwas, was ich noch nie am Erne gesehen habe, Vandalismus. Es ist ein Sanitärraum an der Galloon jetty, der zweite sah genauso aus. Ich bin kurz vor Dunkelheit angekommen an einem Sonntag. Montag früh wollte ich mal die Räume anschauen..... s. Bild !! ich habe den Erne-Warden angerufen, er bedankte sich für die Meldung und fügte hinzu: das habe er so in 32 Dienstjahren als Warden noch nie erlebt. Irisch verbindlich wünschte er mir dann noch einen schönen Resturlaub.

Zu denken gibt dieser Vandalenakt schon. Wenn das kombiniert wird mit den Sicherheitsbedenken alter Leute ( Freunde in Belturbet), die niemandem mehr so ohne weiteres die Haustür öffnen... Es sind Veränderungen im Gange.
Hoffentlich werden wir als Bootsfahrer verschont. Ich z.B. gehe als Alleinfahrer in Castle Caldwell nur noch für meinen 1 Std-Spaziergang von Bord, wenn noch ein oder mehrere andere dort liegen. Auf dem zugehörigen PKW-Parkplatz habe ich in den letzten Jahren regelmässig Einbruchsspuren (die bekannten Glassplitter zerschlagener Autoscheiben) gefunden.

Im übrigen habe ich in meinen 13 Tagen etwa 10 bewegte Charterboote gesichtet (eines davon mit Stevie an Bord). Nicht so toll für die Vermieter, aber ich geniesse die Einsamkeit, muss dann aber auch in Kauf nehmen, was ich eingangs beschrieb. Mit Crew bin ich im Sept. wieder unterwegs, dann auf einer MHM Captain. Freue mich auch darauf.
Gruss an die Forum'ler   lisnarick
Titel: Re: Neuer Anleger im Upper Lough Erne
Beitrag von: Stevie am 24.04.2019, 16:21
Ergänzung zum Anleger Kilmore Quay: Im Sommer wird die Zufahrt ausgebaggert. Leider nur um 30 Zentimeter, für mehr war kein Budget vorhanden. Mal sehen, was das dann für die Wassertiefe im Sommer tatsächlich bedeutet.

Gruß Stevie