Shannon-Forum

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
1
Vielen herzlichen Dank für das Rezept. Jetzt muss ich das noch terminlich so planen, dass sich den Tag danach die Kundenkontakte in Grenzen halten :)
2
Spitzen Idee
Aber leider zu spät.
Hab schon auf gut Glück 20L Kühlgemisch eingefüllt.
Im Frühjahr werde ich sehen, obs funktioniert hat...
Jetzt noch die Wasserpumpe, dann noch die Bilge Pumpe.
Dann fahre ich wieder zu Mutti :)
3
Wegen der Kühlwasserproblematik:

Hast du ein Smartphone und ne GoPro 4 oder Neuer? Dann die GoPro ans Heck und per LiveView am Handy schauen, wann das Kühlmittel kommt.
4
Hi Sam,
Liege gerade (11:00) noch in der Koje auf der KUBA. Draußen scheint die Sonne, aber es ist saukalt. Bin einfach zu faul zum Aufstehen  ;D
Es ist auch nichts Aufregendes passiert...
Wenn ich mich dann irgendwann mal aufgerafft habe, muss ich mein Boot endlich winterfest machen. Heute Nacht waren es schon minus 5 Grad und ich hoffe, dass es noch nicht zu spät ist. Habe gestern 20L Kühlwasserkonzentrat gekauft und werde das nachher einfüllen. Ich habe nur noch keinen richtigen Plan, wie ich das alleine machen soll.
Ich muss den Wasserfilter aufschrauben, dann den Motor starten, Kühlmittel einfüllen, gleichzeitig aber auch gucken, wann das Kühlmittel am Auspuff rausfliesst (was gar nicht gleichzeitig geht...) und wenn es dann am Auspuff rausfliesst, den Motor schnell ausmachen. Das muss verdammt schnell gehen....
Na ja,... wenn's nicht klappt und die Rohre irgendwann wegen der gefrorenen Wasserleitung platzen, dann Ist wieder was Aufregendes passiert und ich hab dann wieder was zu schreiben, Hahaha

Das nächste Buch wird wahrscheinlich auch ein paar persönliche, quasi autobiografische Teile enthalten. Habe halt ziemlich verrückte Sachen erlebt und sehr, sehr spezielle Leute kennen gelernt. Viel Sex, Drugs & Rock 'n Roll, und auch, wie ich mal ein paar Jahre indie Welt der Schönen und (sehr) Reichen rein geschnuppert habe, obwohl ich selbst es nie geschafft habe, auch nur in die Nähe eines Millionärsdaseins zu kommen.

Kostprobe gefällig?
Na gut.
Aber in Kurzform...

In meinem Restaurant Alter Wartesaal saßen 1990 mein sehr guter Freund Clemens J. Vedder, der es vom einfachen Lehrling in der Lebensmittelabteilung von Hertie in wenigen Jahren zum Mulimultimillionär gebracht hat, Helge Achenbach, ein reicher Kunsthändler aus Düsseldorf, der traurige Berühmtheit dadurch erlangt hat, als er Babette Albrecht (Aldi) übers Ohr gehauen hat und dafür ins Gefängnis musste, und mein guter Freund Schorsch Kieninger, ebenfalls Millionär.
Die Herren haben gegessen, dann war ihnen wohl langweilig, da fingen sie an zu zocken. Sie wetteten darauf, ob als nächstes eine Kellnerin oder ein Kellner aus der Küche mit Speisen kam.
Das fing mit einem Hunderter an, dann schnell auch um einen Tausender.
Und mein Freund Schorsch verlor immer.
Da sah ich plötzlich, wie er den Schlüssel seines 60.000 Mark teuren Landrover (Neuwert) auf den Tisch warf. Clemens wollte nicht dagegen wetten, Helge Achenbach aber schon.
Es ging um 50.000 Mark.
Schorsch setzte auf einen Kellner, Achenbach auf eine Kellnerin.
Dem Gesetz der Serie musste eigentlich Schorsch gewinnen, da die letzten drei Mal eine Kellnerin aus der Küche trat.
Vier Augenpaare, inklusive meinem, schauten gebannt auf die Türe.
Nach kurzer Zeit betrat eine Kellnerin das Restaurant.
Achenbach hatte gewonnen und schnappte sich sofort den Landroverschlussel.
Schorsch wirkte ein wenig geknickt, bat den Achenbach dann aber freundlich um einen Hunderter, denn er müsse jetzt mit dem Taxi nach Hause fahren.
Da haben sie alle gelacht, und ich war fix und fertig.

50.000 Mark war damals mein Jahresgehalt.
Brutto.

Bin immer noch zu faul zum Aufstehen.
Daher jetzt noch mal das Spaghetti Rezept, in Kurzform, aber Schritt für Schritt:

1. Eine ganze Knolle Knoblauch schälen und in nicht zu dicke Scheiben schneide. Das Gleiche mit einer Schote scharfem Chili.
2. Ein Liter Wasser kochen
3. Reichlich Olivenöl zusammen mit dem Knoblauch und dem Chili in einer Pfanne erhitzen. Aber nicht zu heiß, auf Stufe 7 von 10 reicht.
4. Wenn der Knoblauch leicht bräunlich geworden ist, die ungekochten Spaghetti in die Panne geben und sofort mit einer Kelle von dem Kochwasser übergießen (aber vorsichtig, das kann spritzen...) bis die Nudeln mit Wasser bedeckt sind.
5. Das Ganze langsam köcheln lassen und bei Bedarf wieder heißes Wasser zugeben und alles immer gut umrühren, damit die Nudeln nicht zusammenpappen.
6. Wenn die Nudeln al Dente sind (geht nur durch probieren...), nach Belieben salzen, nochmal gut umrühren und auf vorgewärmte (!) Teller anrichten.

Buon Appetito :)
5
Hallo Paolo,

ich bin schon voller Erwartung auf die Fortsetzung,  ersten Teil finde ich wirklich super - als Besitzer eines eigenen Bootes sind  stahlharte Nerven echt von Vorteil.
Nur mit dem Spaghettirezept komm ich nicht klar und wollte das so gerne auch mal testen  :-\

Gruß Bäda
6
Ach wie klasse... dazu gibt es nur zu sagen: Ehre, wem Ehre gebührt!  ;)

Gruß
Rüdi
8
Routenplanung / Re: Neulinge mit Fragen zur generellen Planung
« Letzter Beitrag von Viennaboy am 13.01.2019, 19:21 »
Boot bei einer Basis in Irland buchen und im schlimmsten Fall nicht nach Nordirland fahren?

Wenn du da in Belturbet buchst, kommst aber nicht weit! ;-)))))

Vergiss es, es wird sich genau nichts ändern, du wirst am SEW fahren und wie immer nicht merken, dass du gerade an der Grenze/über die Grenze entlang fährst.

PS: ende April gibts auf der Flybridge nur eins: WARMES GEWAND, HAUBE, HANDSCHUHE und viel Tee mit Rum! ;-)
9
Routenplanung / Re: Neulinge mit Fragen zur generellen Planung
« Letzter Beitrag von KarlHwrede am 13.01.2019, 17:51 »
Boot : Inver Prince, gibt es auch in Belturbet , 3-stellig und Euro-Zone , somit zwei Punkte auf einmal abgeharkt und aufs Wetter habe ich keinen Einfluss :-)
10
Routenplanung / Re: Neulinge mit Fragen zur generellen Planung
« Letzter Beitrag von ragman am 13.01.2019, 17:43 »
Hmm hmmm, hmmm ... langsam tun sich doch wieder einige Fragezeichen auf.

Stichwort Brexit: Was wenn der Worst-Case mit Ende März kommt? Boot bei einer Basis in Irland buchen und im schlimmsten Fall nicht nach Nordirland fahren?

Stichwort Wetter: das macht mir nicht so viel Sorgen, ein bißchen Bootserfahrungen haben wir ja und das auch nicht nur bei Schönwetter. Wenn ich unsicher bin, wird halt nicht gefahren, das Wetter wechselt ja auch wieder. (Wenn es gleich am ersten Tag schlecht sein sollte sind wir eh noch in der Marina und haben den Mietwagen zum Sightseeing zur Verfügung)

Stichwort Boot: die Vorteile einer Flybridge sind mir klar, allerdings schränkt das die Auswahl an kleineren Booten ganz schön ein und da wir nur zu zweit sind, tendiere ich eher zu etwas handlichem, preislich möchte ich auch eher noch dreistellig bleiben. Dinghy werde ich erst einmal weglassen, das Angeln steht bei unserem ersten Hausbooturlaub nicht im Vordergrund.
Seiten: [1] 2 3 4 ... 10