Shannon-Forum
20.08.2017, 13:30 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Login Registrieren  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Silvershadow ./. Silverspray unterwegs am Shannon im April 2017  (Gelesen 3821 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
KarlHwrede
Verified User
*****
Offline Offline

Beiträge: 1088


Lieber sachlich bleiben


WWW
« Antwort #10 am: 26.04.2017, 08:01 »

Hallo,

Frage 1 kann ich beantworten  Grinsend

http://www.woodlandsegway.com/

Gruss
Karl-Heinz
Gespeichert
Stevie
Administrator
*****
Offline Offline

Beiträge: 3833



WWW
« Antwort #11 am: 26.04.2017, 09:11 »

Carnadoe - warum aufpassen - Grundberührung, Verkrautung, Verschilfung oder so ?

Siehe meinen vorherigen Beitrag. Der Carrigeen Cut birgt bei Hochwasser an seinem westlichen Ende das Risiko der Grundberührung, wenn man nicht genau in der Mitte des Fahrwassers bleibt. Dann wird dort recht schnell das Ufer überflutet und man denkt evtl. schon auf dem angrenzenden See zu sein. Deshalb mein Hinweis bis zum letzten Markerpaar genau in der Mitte zu bleiben.

Gruß Stevie
Gespeichert
Joesy
Verified User
****
Offline Offline

Beiträge: 331


« Antwort #12 am: 26.04.2017, 11:01 »

Hallo HJ!

Die erste Frage hast du dir ja bereits selbst beantwortet.
Es lohnt sich, im Internet vorzubuchen. Wir haben als Startzeit Fr. 16.30h gewählt und waren alleine. Am nächsten Tag gegen 12.00h haben wir eine große Gruppe durch den Park fahren sehen. Wir fanden es sehr angenehm, nur zu fünft unterwegs gewesen zu sein.

Wir hatten im Lough Allen Kanal keine Probleme, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht was gewesen wäre, wenn uns ein Boot entgegen gekommen wäre. Wir waren aber weit und breit das einzige Boot.
Die nette Schleusenwärterin kannte die Shadow bereits und da wir die Silverspray in Battlebridge parkten, hatten wir genügend Leute zum Schleusen und Persenning umklappen an Bord. ;-) Wobei das bei der Shadow Ruck zuck geht.
Landschaftlich war dieser Abschnitt ein Highlight.

Für das Workhouse musst du mindestens 2 Stunden einplanen inkl. Fußweg dorthin. Die Führung inkl. Film dauerten über eine Stunde und waren sehr interessant. Wir haben es nicht bereut. Auf dem Rückweg haben wir dann noch einen Schlenker zum gutsortierten Super Valu gemacht.

Carrigeen Cut/Carnadoe Water: unsere Freunde hatten kurz nach der Ausfahrt vom Carrigeen Cut Landkontakt bzw. haben sich festgefahren.
Obwohl sie nach Garmin genau auf der Linie gefahren sind (gibt sogar ein Foto vom Navi) und es dort keinen Marker gibt. Wir sind vorne weg gefahren und hatten zu diesem Zeitpunkt einen Mann weniger an Bord...waren also etwas leichter.
Sie mussten dann von Silverline rausgezogen werden. Die Mitarbeiter, die sich vom Garminstand überzeugen konnten meinten, das im Winter immer mal Sand und Erde von den Hügeln ins Wasser gelangen kann und dadurch Untiefen entstehen. Zum Glück ging alles gut aus und das Boot war nicht beschädigt und die Crew ebenso.
Sie wurden übrigens mit unserer Shadow rausgezogen...Minuten vor der totalen Dunkelheit.
Deshalb mein Rat, minimal rechts neben der empfohlenen Garminlinie zu fahren. Wie gesagt minimal, denn sonst landet man im Schilf. Wir hatten übrigens kein Niedrigwasser.

Haben uns von Silverline gut betreut gefühlt und würden deshalb jederzeit wieder dort anmieten.

Liebe Grüsse
Joesy
Gespeichert
HJ
Verified User
****
Offline Offline

Beiträge: 173



« Antwort #13 am: 26.04.2017, 14:58 »

hatte ich nicht mitbekommen.
Betrifft das auch den Grange Lough oder nur speziell
den Ca.-Cut ?
Weil Josey schreibt von Sand und Erdanreicherungen die im
Winter vorkommen können.
Gruß
HJ
Gespeichert
HJ
Verified User
****
Offline Offline

Beiträge: 173



« Antwort #14 am: 26.04.2017, 15:00 »

besten Dank für Deine ausführlichen Ergänzungen.
So langsam wirds mit der "Grobplanung".
Gruß
HJ
Gespeichert
HJ
Verified User
****
Offline Offline

Beiträge: 173



« Antwort #15 am: 26.04.2017, 15:04 »

war vor eineinhalb Jahren am L.-Key, aber da ist mir
nichts dahingehend aufgefallen. Würd mich schon mal
interessieren wie bescheuert man sich u. U. anstellt.
Gruß
HJ
Gespeichert
Joesy
Verified User
****
Offline Offline

Beiträge: 331


« Antwort #16 am: 28.04.2017, 16:52 »

Hallo H.J.!

Segwayfahren ist im ersten Moment ungewohnt (besonders das auf- und absteigen), aber sobald man das Gewicht nach vorne (fahren) oder nach hinten (bremsen) verlagert, wird es lustig. Das Steuern erinnert etwas an Skifahren (Gewicht in den Knien verlagern).
Klingt jetzt schwieriger als es wirklich ist. Wir hatten es alle in wenigen Minuten raus und waren sowohl alt und jung begeistert.

Sehr lange gibt es Woodlandsegway noch nicht, deshalb ist es kein Wunder, wenn sie dir nicht aufgefallen sind. Kannst sie aber nicht verfehlen (direkt hinter bzw. neben dem Haupteingang/Kasse).

Liebe Grüße
Joesy
Gespeichert
HJ
Verified User
****
Offline Offline

Beiträge: 173



« Antwort #17 am: 28.04.2017, 20:27 »

Hi Josey,
ja, da hört sich ja äusserst easy an. Aber... wenns dann los geht??!!
 - ich glaub wir werdens probieren.
LG HJ
Gespeichert
Joesy
Verified User
****
Offline Offline

Beiträge: 331


« Antwort #18 am: 28.04.2017, 21:41 »

Macht das unbedingt! Wir waren alle restlos begeistert und hatten viel Spaß. Außerdem kommt man mal in den Genuss, einen größeren Radius im Lough Key Forest Park zu nehmen. Die Strecke ist nämlich unheimlich schön.
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2007, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS