Shannon-Forum

Autor Thema: Was gibts Neues?  (Gelesen 43573 mal)

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4487
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #45 am: 31.08.2015, 15:15 »
Ich habe dieses Thema mal nach "Vermischtes" verschoben. Das passt dann ja auch perfekt zu euren Grünkohl-Beilagen. :D

Offline Ina

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 206
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #46 am: 31.08.2015, 17:17 »
Nieren sind als solches vielleicht kein Hochgenuss, aber im Kalbsnierenbraten mit fränkische Klöß, doch tadellos.

Und so ganz nebenbei hat sich eine nette Unterhaltung ergeben, ist doch schön, gell Ina
..also Karl - Heinz ich bin da wohl belastbarer was Essen angeht, war schließlich schon oft in Frankreich eingeladen und da geb ich mir keine Blöße, auch nicht bei Andouillette und Testicule de mouton

Grüße Hans

Hi Hans,
da stimme ich dir aus tiefstem Herzen zu!!! Kalbsnierenbraten mit Klöß is a feina Sach!!!!

Schafshoden muss ich nicht wirklich haben, aber auf französisch klingt er doch richtig edel oder? Wenn ich das auf der Speisekarte gesehen haben würde und kein Wörterbuch zur Hand gehabt hätte - ich würde ihn gegessen haben...... jetzt natürlich nicht mehr.

Deinen Ansatz zum Thema Tierschutz finde ich im Großen und Ganzen richtig, aber deine Meinung, dass sich das Thema von selbst erledigen würde, würde man das ganze Tier verspeisen und nicht nur Teile davon, kann ich nicht teilen. Meiner Meinung nach gehört mehr dazu. Hier sind wir aber nicht auf der passenden Plattform um zum Thema eine große Diskussion zu starten, obwohl Bock hätte ich schon drauf.

Gruß

Zwischen Richtig und Falsch liegt ein Ort - da treffen wir uns

Offline Hans

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 72
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #47 am: 01.09.2015, 15:00 »
Ja Ina, es gehört mehr dazu. Dennoch wäre das ein Ansatz und die Bereitschaft etwas mehr für gute Nahrung auszugeben, wäre der Weg. Um da mal ganz schnell eine Brücke nach Irland zu schlagen. Auch wenn ich kulinarisch nicht glücklich war, das Rindfleisch war ganz großer Bahnhof, selbst in einem Hypermarkt wie der ASDA in Enniskillen, ein Ribeye unglaublich, gibts bei mir im Städtle nicht. Nein Ina ich glaube nicht, dass wir den Weg umkehren können, aber wir können unsere enge Umgebung beeinflussen und genau das mache ich.
Dieses Thema ist in den Foren, in denen ich rummache ein Thema, Ina. Ich bin der Meinung Essen ist ein Teil der Kultur und um zu verstehen wie die Leute ticken, schaue ich mir gerne die kulinarische Seite an. Wer Vegan leben möchte, soll das tun, wer mich zu einem veganen Menü einladen möchte, gerne, aber wer daraus ein Dogma macht, ist intolerant.
Ganz schnelles Rezept für ein Risotto: 2 Markknochen (ca.4cm), Knochenmark auslösen, kleinschneiden, auslassen und drin lassen, 1 Schalotte kleinschneiden angehen lassen, nicht bräunen. 1 Tasse Risottoreis dazugeben, 2 Minuten mitschwitzen, nebenbei eine gute Fleischbrühe kochen, Suppenfleisch, Knochen, Gemüsen, sowas braucht man immer, bitte keine Fertigbrühe nehmen, egal was da draufsteht, es ist immer nix gscheites. Jetzt Schöpflöffelweise angießen, einkochen lassen, angießen..... bis der Reis eine noch leicht beißige Konsistenz hat, bitte keinen Milchreis produzieren. Jetzt mischen wir Safran und ca. 150g Butter drunter, lassen es etwas ruhen, dann frisch geriebenen Parmesan drunterschlagen mit so viel Brühe aufgießen, dass es etwas fließt, mit Salz abschmecken und Mahlzeit. Da Trinken wir einen feinen Rose oder einen kräftigen Weißen dazu, Schampus oder andere Brause geht zur "Not" auch.

In diesem Sinne Ihr Lieben, es leben die Genüsse und Irland natürlich.

Hans

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4487
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #48 am: 01.09.2015, 16:32 »
Auch wenn ich kulinarisch nicht glücklich war, das Rindfleisch war ganz großer Bahnhof, selbst in einem Hypermarkt wie der ASDA in Enniskillen, ein Ribeye unglaublich, gibts bei mir im Städtle nicht.

Es stimmt, dass selbst die Supermärkte oft recht brauchbares Fleisch verkaufen. Allerdings bevorzuge ich in Irland immer noch die lokalen Metzger. Gerade in den kleineren Orten bieten die hervorragende Qualität zu vernünftigen Preisen, schon um gegen die großen Supermärkte bestehen zu können. Wir haben z.B. letztens in Kesh Sirloin Steaks beim Metzger geholt, die von der Qualität 1a waren und gerade mal so viel gekostet haben, wie bei uns im Supermarkt das Hüftsteak. Was man auch besser beim Metzger kauft, sind Würstchen. Wie ein Bekannter mal sagte: Dagegen schmeckt die abgepackte Supermarkt-Ware wie mit Sägemehl gefüllte Kondome  ;D.

Leider funktioniert das Prinzip in unserer Region nur noch sehr begrenzt. In einer Stadt wie Unna (65.000 Einwohner) gibt es z.B. nur noch zwei Metzger, von denen einer auf der polnischen Spezialitäten-Schiene unterwegs ist und der andere eher ein Partyservice. Da kommt man den Supermärkten für den täglichen Bedarf quasi nicht mehr vorbei.

Gruß Stevie

Offline Volpi

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 773
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #49 am: 01.09.2015, 16:44 »
Hallo Hans,

danke für Dein Rezept. Traf in dem Moment meinen Geschmack wo ich dabei war, mir ein Essen zu überlegen.

Habs sofort ausgedruckt.

Grüße aus Berlin
Petra :)

Offline paolo

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1779
    • die unglaublichen Erlebnisse eines Bootfahrers
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #50 am: 01.09.2015, 18:03 »

Da kommt man den Supermärkten für den täglichen Bedarf quasi nicht mehr vorbei.



Hi Stevie,
vom Preis her zwar nicht unbedingt was für den 'täglichen Bedarf', ... aber wenn es mal was wirklich Gutes sein soll:
www.otto-gourmet.de
Da kannst du sensationelles Fleisch online bestellen und brauchst nicht mal in ne Großstadt zu fahren, hahaha

Ich weiß nicht genau, warum? Aber ich stelle fest, dass ich immer weniger Fleisch esse. Und so richtig Spaß macht es eigentlich nur bei richtig guter Ware, gleich ob Huhn, Rind, Kalb oder Schwein. Und Lamm kauf ich nur noch beim türkischen Metzger meines Vertrauens.

Letzten Samstag gab's zu Schwiegermuttis 75. Geburtstag sensationelles Filet vom australischen Rind. Ich hab's selbst eingekauft zu schlappen 48 Euros pro Kilo.
Und die 20 Gäste waren total begeistert und haben alles ratzeputz aufgegessen.

Die ganzen Filets waren nur zwischen 1,5 und 1,8 Kg schwer und da gingen auch noch gut 200 - 250gr Parüre runter.
Da hab ich mich gefragt, ob die australischen Rinder so klein sind oder aber die Filets nicht künstlich hochgepäppelt werden. Direkt im Regal nebenan lag nämlich ein französisches Rinderfilet, das war mit 3,3Kg fast doppelt so schwer, dafür mit 28 Euro aber fast nur halb so teuer ...

:) :) :)


paolo
Infos zu mir - gibt's hier:
https://www.paolo.de

Offline Ina

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 206
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #51 am: 01.09.2015, 20:22 »
Ja Ina, es gehört mehr dazu. Dennoch wäre das ein Ansatz und die Bereitschaft etwas mehr für gute Nahrung auszugeben, wäre der Weg.

Die Bereitschaft haben glaube ich alle Menschen, die naturnah unterwegs sind. Wir leben zum Glück in einer Gegend, in der man Fleisch und Wurst noch so einkaufen kann, wie es vor 20-30 Jahren gang und gäbe war. Wir haben einen Metzger, der noch selbst schlachten darf und ich weiß wo der Bauernhof ist, von dem die Tiere kommen. Zu allem "Überfluss" ist im Nachbarort der Bio-Bauernhof schlechthin, der 2x die Woche seinen Verkaufsladen öffnet und dort seine Biotiere verkauft. Ganz ehrlich: Bei diesen Preisen muß man schon privilegiert und wohlverdienend sein, um sich ein ganzes Brathähnchen leisten zu können. Auch wenn ich sage, ich gehe nur 1x im Monat hin. Trotzdem kaufe ich das Hähnchen dort, weil ich die Tiere auf der Wiese rum spazieren sehe, bevor sie für unsere Nahrung "geopfert" werden.
Fleisch muss nicht immer und oft sein. Aber wenn Fleisch, dann gutes Fleisch.

Gruß Ina
Zwischen Richtig und Falsch liegt ein Ort - da treffen wir uns

Offline Hans

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 72
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #52 am: 02.09.2015, 10:01 »
Das ist ja dramatisch Sevie, 65 000 Einwohner 2 Metzger, bei uns 20 000 Einwohner bestimmt 10 Metzger von denen mindestens 4 ein EU gerechtes Schlachthaus haben und Tiere aus der Region verarbeiten. Nur leider gibt es bei uns nicht solche Rinder wie auf der grünen Insel, nicht solche Schweine wie auf Korsika, nicht solche Lämmer wie auf Kosika, Sardinien, Normandie, .......
Ina, lassen wir das Einkommen einfach mal beiseite und nehmen eine Mischkalkulation vor, in der ein festes Monatsbudget zugrunde gelegt wird. Wenn wir diese Summe hernehmen und lassen alle Fertigmahlzeiten und Dinge wie Würfelbrühe und ähnlichen Unfug beiseite, kochen mit guten und einfachen Lebensmitteln, Beispiel Rotkohlkopf und Äpfel kaufen und daraus Rot oder Blaukraut/Kohl machen, dann schmeckt das nicht nur um Welten besser, sondern kostet auch nur kleines Geld. Ein gscheites Suppenhuhn, richtig fett, wie sich das gehört, ergibt eine Hühnersuppe wie zu Omas Zeiten, das Fleisch kleingeschnitten und ein Hühnerfrikassee draus gemacht, von mir aus mit Ananas und Curry, Reis dazu fertig. Ich kaufe gerne ein Rindfleisch wie Tafelspitz, Hochrippe oder ähnlich, dazu Markknochen, da nehme ich einen großen Topf mit ca.8 Liter, da kommt dann alles an Gemüse rein, dass es eigentlich schon hinter sich hat, Karotten die sich biegen lassen, Lauch der nicht mehr überall Grün ist, Stangenselleri, der immer übrigbleibt......... das gibt dann gekochtes Rindfleisch mit Kartoffeln, frische Merrettichsauce, die guten Gemüsen seperat gekocht, super Essen, dann einmal Risotto wie beschrieben oder auch anders, mindestens einmal Eintopf/Suppe mit dem restlichen Fleisch und der Rest von der Brühe wird eingefroren, braucht man immer mal. Wenn wir jetzt hier mal die Kosten, mit denen von deutschen Durchschnittswarenkörben in Discountern gegenüberstellen, dann kann ich da locker mithalten und es langt auch noch für ein etwas teureres und gschmakigeres Huhn. Kaufen wir bei dem Bauern meines/eures Vertrauens einen Sack Kartoffeln, was zahlt man da für 10 Kg, irgend was um die 10€, ja was fällt mir da alles dazu ein, von Gnocchi bis Rösti, Kartoffelpuffer bis Focaccia, selbergemachte Gnocchi, die Knochen für den Saucenfond, rösten und abfieseln, eine Sauce aus Teilen des Fonds machen, den Rest einfrieren für spätere Saucen. Zwiebeln anschmoren, Fond dazu, Röstfleisch dazu, reduzieren über die Gnocchi, da fällt dir doch nix mehr ein. Wichtig wäre jetzt, die Basics in der Küche zu können, kann man lernen, sogar als Mann und dann kommt alles von selbst. Rezepte werden nur noch als Anregung verstanden, Kühlschrank auf, was muss weg, los gehts.
Die gailste Sache Küchenparty, Gäste stehen in der Küche rum, natürlich ausgesuchte, jeder kann Kochen, gut zugegeben die Küche sollte etwas größer sein als üblich. Bei uns in der Familie ist das so, jeder hat eine Küche in der locker 6 Leute gleichzeitig kochen können, Herd in der Mitte von 3 Seiten zugänglich. Ganz wichtig bei solchen Aktionen der Kochwein, man nehme einen halben Liter und schütte ihn in den Koch........ihr merkt das schon, gell bei uns wird gekocht und gegessen, ja macht einfach spaß.

Erzähl Petra wie ist das Risotto geworden.

Ich wünsche euch einen schönen Tag

Hans
« Letzte Änderung: 02.09.2015, 10:03 von Hans »

Offline Volpi

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 773
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #53 am: 02.09.2015, 12:16 »
Hallo Hans,

bin auf dem Heimweg mit Rad in einen dollen Regen geraten. Da flossen alle Fantasie und Einkaufsgedanken mit in den Gulli. Wage bei Euren Essenserzählungen kaum zu sagen, dass ich mir pudelnass einen Döner mit Knoblauchsauce und scharfer Sauce gekauft und sicher eingepackt mit nach Hause genommen habe. Dazu gabs aber stilvoll ein Glas Pfälzer Riesling vom Winter meines Vertrauens :-).

Das Risotto wird aber noch gemacht und bewertet  :D

Petra

Offline Moni

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 543
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #54 am: 02.09.2015, 12:36 »
Hallo Hans,
wenn ich Deine Beiträge lese, krieg' ich jedes Mal Hunger! Ich bin aber ganz eurer Meinung: Gutes Essen braucht gute Zutaten und die dürfen - so habe ich das für mich entschieden - etwas mehr kosten. Wenn man Tiere hält um sie zu schlachten, sollen sie wenigstens ein gutes Leben gehabt haben. Davon profitieren ja auch wir Menschen: das Fleisch von Freilandtieren schmeckt um Welten besser als dieses Zeug aus Massentierhaltung. Ich habe das Glück, auf einem Pferdehof in einem kleinen Dorf (62 Pferde, 29 Menschen) leben zu dürfen. Meine Vermieter, denen dieser Hof gehört, halten eine kleine Herde Herefordrinder, die ausschließlich auf der Weide gehalten werden. Die Tiere haben lediglich einen Unterstand, in den sie sich bei allzu heftigem Sonnenschein flüchten, sie fressen nur Gras und im Herbst Heu, kennen keinen Tierarzt und da sie auf Bergweiden stehen, haben sie auch ordentlich Muckitraining. Das Fleisch ist super! Ich esse lieber weniger Fleisch, dann aber gutes. Das Geld, das das mehr kostet, spare ich woanders ein - ich brauche keine 45 Blusen und 120 T-Shirts im Schrank.
Stevie hat's schon erwähnt: das Rindfleisch und auch das Lammfleisch, das die Metzger in Irland verkaufen ist sehr, sehr gut und wenn Du gutes Schweinefleisch haben möchtest, empfehle ich Dir Pat O'Doherty in Enniskillen (Website ist blackbacon.com). Pat hat vor zehn, zwölf Jahren eine Insel im Upper Lough Erne gekauft (Inishcorkish) und hält dort eine Schweineherde. Die kennen keinen Stall, suchen sich ihr Futter selbst und liefern hervorragende Koteletts! In Pats Laden kann man übrigens auch super Burger kaufen; er bietet, glaube ich, sechs oder sieben Varianten aus unterschiedlichen Fleischsorten. Ich denke, das könnte Dir gefallen.
Grüssle,
Moni,
die in 17 Tagen wieder auf dem Erne schippert ;D ;D ;D

Offline Ina

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 206
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #55 am: 02.09.2015, 17:57 »
Hallo ihr Lieben,

was für eine Freude, lauter Gourmets, gute Rezepte, überall auf der Welt freilaufende Tiere. Was wollen wir also mehr????? Wenn alle Menschen so gut wären wie wir (bis auf Volpi natürlich  ;) ;) ;), ihr Döner war bestimmt nicht Bio), müsste es keine brutalen Schlachthöfe und Tierquälereien mehr geben.
Weiter so!!!

Liebe Grüße
Ina
« Letzte Änderung: 02.09.2015, 17:59 von Ina »
Zwischen Richtig und Falsch liegt ein Ort - da treffen wir uns

Offline oliver k.

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 3036
  • ....könnte gleich wieder losfahren!!
    • Die Tourseite
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #56 am: 02.09.2015, 19:20 »
.... dass ich mir pudelnass einen Döner mit Knoblauchsauce und scharfer Sauce gekauft und sicher eingepackt mit nach Hause genommen habe ....

Da krieg ich auch gleich Appetit. Döner mit Knobi geht immer.

.... überall auf der Welt freilaufende Tiere
.... bis auf Volpi natürlich  ;) ;) ;), ihr Döner war bestimmt nicht Bio

Das Problem bei der ganzen Sache ist nur, daß sich der Fleischbedarf von 7,28 Millarden Menschen (Stand Jahresende 2014) leider nicht nur mit freilaufenden Tieren und Bio abdecken lässt.  ;)
Mir schmeckt ein frei gelaufenes Schwein oder Rind auch besser, aber wie gesagt ....
Weiterhin einen Guten Appetit
    Oliver
 
Mein (unser) "Tagebuch" und Fotos auf
http://www.okhome.de

Offline Ina

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 206
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #57 am: 02.09.2015, 20:09 »
Sag ich doch. Alles eine Frage des Geldes. Die einen haben mehr, die anderen weniger. Und es liegt bestimmt nicht nur daran, ob jemand Fertiggerichte kauft oder Frischgemüse. Ich für mich jedenfalls bin froh, dass ich 1. in der Lage bin frische und gute Zustaten für unser Essen zu kaufen und 2. auch noch so firm bin, diese so zuzubereiten, dass sie "genießbar" sind und 3. dass wir immer noch so gut bei Kasse sind, dass einmal im Jahr 11 Tage Irland drin sind mit dem einen oder anderen fetten Steak im Anglers Rest  :) und anderem guten Essen.
Mal ganz ehrlich: Ist es wirklich verwunderlich, dass ich es als Privileg empfinde, so leben zu können????
In diesem Sinne. Gruß Ina
« Letzte Änderung: 02.09.2015, 20:11 von Ina »
Zwischen Richtig und Falsch liegt ein Ort - da treffen wir uns

KarlHwrede

  • Gast
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #58 am: 03.09.2015, 07:14 »
Das Problem bei der ganzen Sache ist nur, daß sich der Fleischbedarf von 7,28 Millarden Menschen (Stand Jahresende 2014) leider nicht nur mit freilaufenden Tieren und Bio abdecken lässt.  ;)

Guten morgen,

ich denke das schon, nur muss der Mensch dann auch akzeptieren das es mal keine Schnitzel gibt weil diese gerade aus sind, es keine Chicken-Nuggets gibt weil eben nicht so viel Abfallfleisch da ist , die Packung Schinken statt 99 Cent 1,99 Euro kostet .... usw, usw

Schaut doch mal in die Truhen im Supermarkt und fragt euch , wieviel von dem ganzen Fleisch nachher weggeschmissen wird, also viel zuviel produziert wird..... Was geschieht damit ? Im Fernsehen gabs mal `nen Bericht, die TK-Hähnchen die hier nicht mehr verkauft werden können wegen mhd gehen nach Afrika , und machen da den Laden des kleinen Hühnerzüchters kaputt weil der seine frischen Hühner nicht so billig weggeben kann wie die vergammelten verkauft werden...

Ich weiss noch wie ich mit Freunden von Bremerhaven nach Helgoland gesegelt bin und wir auf der Rücktour 1A Argentinisches TK Rinderfilet für ca 50 DM mitgebracht haben. Heute gibt es das beim Discounter .....


Aber trotz allem esse ich ab und an bei McDoof oder BürgerSchling (auch wenn Ina mir immer wieder igittigitt), hole mir Gyros aus der TK und habe Peter von Frosta in der Truhe . Aber... Das Grillfleisch hole ich inzwischen beim Metzger und mariniere selber , besser geht's nimmer ....

Ach so, in Carrick gibt's nen Metzger , der die geilsten Hamburger-Paddies hat die ich bisher hatte, grobes Fleisch, richtig was zu beissen, ich denke mal Handgeschnitten und nicht 4x durch den Wolf gedreht...

So, jetzt erstmal nen Kaffee

Offline Volpi

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 773
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #59 am: 03.09.2015, 07:39 »
Wo in Carrick? Bin in etwas mehr als3 Wochen dort und würde dann mal darauf achten. Kenne mich dort etwas aus :-)
Grüße aus Berlin an alle irlandliebhabenden Gourmets!!