Shannon-Forum

Autor Thema: Was gibts Neues?  (Gelesen 43553 mal)

KarlHwrede

  • Gast
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #60 am: 03.09.2015, 07:56 »
Wenn Du von ESL aus die Strasse entlang gehst in Richtung Paddys Supermarket , müsste aus der Erinnerung schräg gegenüber der AIB Bank sein.

Offline Hans

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 72
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #61 am: 03.09.2015, 08:55 »
Ich frag mich jetzt gerade liebe Leut, warum ich in diesem Thread nicht schon vor meinem Urlaub rumgemacht hab. Da hätte ich den einen oder anderen Leckerbissen, wohl schneller gefunden.
Jetzt bin ich mal so frei und lege nicht die Zahl 7,28 Millarden zu grunde, sondern beschränke mich mal auf 80 Millionen und da möchte ich jetzt mal die Ausführungen von Karl unterstreichen, nebst den gelegenlichen "Verköstigungen" bei besagten Systemrestaurants. Einige meiner Freunde haben Probleme mich zum Essen einzuladen, weil ich doch einen gewissen Standart vertrete, aber Leute alles zu seiner Zeit. Bin ich mit dem Gespann unterwegs und mich hüngert es, dann muss der Mc. herhalten, es gibt einen Parkplatz für 12,50 Länge, es gibt Europaweit keine Überraschungen, jeder weiß wie das schmeckt, in 20 Minuten bist du wieder auf der Gasse und die WC´s sind auch ok. Hab ich einen Abend Zeit und möchte mit meiner Frau einen unterhaltsamen Abend verbringen, dann dürfen das auch 3 Sterne sein, alles zu seiner Zeit eben, nur glutamatgeschwängerte, sogenannte gutbürgerliche Küche, bitte nicht, dann koche ich lieber selber.
Ina, in Sachen Finanzen bin ich nicht ganz Deiner Meinung, Fertiggerichte sind wirklich unverhältnissmäßig teuer, einfaches Beispiel Fruchtjoghurt, das Zeug besteht wenn Du Glück hast aus Milch, aber dann, Aromastoffe, Farbstoffe und Fruchtstückchen, aber eine Sorte für alle und Zucker natürlich, viel Zucker. Besser und billiger Naturjoghurt 1,5% nicht weniger im 0,1% ist schon Zucker drin, für den Geschmack. Dann eine selbstgemachte Marmelade/Gelee unterrühren, da dürfen es dann auch mal 2 Esslöffel sein, immer noch weniger Zucker als in der Industieware.
Was macht die Nahrungsmittelindustrie mit den Fertiggerichten, macht euch mal die Mühe und lest die Zutaten, wenn da z.B. steht Pflanzenfett z.Teil gehärtet, dann gehört das eigentlich schon in die Tonne und nicht auf den Tisch. Palmfett ist so ziemlich das liederlichste was es auf dem Markt gibt, kostet aber nix, desshalb interessant. Margarine ganz großes Fragezeichen, Pflanzenöle sind üblicherweise flüssig, die guten zumindest, Margarine ist aber streichfähig, was wird gemacht, bei den billigen kommt einfach Palmfett drunter und dann passt das, es gibt auch chemische Verfahren........ für Fette gilt pauschal, je härter je schlechter und je weicher um so mehr ungesättigte Fettsäuren, somit wären wir bei der Butter oder bei Enten/Gänseschmalz, nicht so gut wie Rapsöl, Maiskaimöl, Olivenöl, aber immerhin und jetzt sind wir wieder in Irland, Butter Leute, Butter. Kurzer Tipp, Butter eignet sich nicht so gut fürs anbraten, aber am Ende des Anbratvorgangs eine Nuss Butter rein, verbessert Geschmack und Farbe.
Ja moni ich krieg auch oft Hunger, daher auch die Körpermaße.

Grüße aus dem Ries, Hans

Offline Ina

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 206
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #62 am: 03.09.2015, 12:04 »
Ich sag doch, das wird interessant!!!!
Hans, ich bin ja voll und ganz in deinem Fahrwasser unterwegs, trotzdem sage ich es ist eine Preisfrage, ob ich mich vollwertig ernähre oder nicht. Vordergründig klingen 29 Cent für einen normal großen Fruchtjoghurt ja nun wirklich nicht teuer. Verkauft wird das Ganze als gesund und lecker und wertvoll wie ein kleines Steak. Und das alles darf sein, mit offizieller Genehmigung. Es wird im Handel gelogen und betrogen und jeder darf sein Produkt als Gold verkaufen, obwohl es letztendlich Sch....... ist.
War es nicht Herr Knorr, der im 19. Jahrhundert die Tütensuppe erfunden hat, damit die Frauen, die den ganzen Tag in den Fabriken ihren Knochenjob erledigt haben, ihren Kindern abends schnell noch eine leckere Gemüsesuppe auf den Tisch stellen konnten?
Vordergründig klingen die Supermarktpreise immer günstiger. Und es ist wirklich ein Unterschied, ob ich für ein Brathähnchen 7 Euro oder 17 Euro im Bioladen bezahle. Für den Differenzbetrag lassen sich viele Joghurts für 29 Cent kaufen. Nenn es Zeitgeist oder was auch immer. Eine Rentnerin, die 700 Euro monatlich bekommt - und das obwohl sie ihr Leben lang geackert hat - zahlt keine 17 Euro für ein Hühnchen.
Gruß aus dem Ländle
Zwischen Richtig und Falsch liegt ein Ort - da treffen wir uns

Offline Hans

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 72
Re: Was gibts Neues?
« Antwort #63 am: 03.09.2015, 14:39 »
Ich sags doch Ina im Ländle koscht alles mehr.

7€ für ein Bratchähnchen, das ist dann schon mal nicht schlecht, bei Wiesenhof kostet das nicht mal 3€ und wird bei uns im Ries in einem Turbostall aufgezogen.

Die Tütensuppe war schon die Weiterentwicklung 1870 wurde auf Staatskoeten eine Frabrik gebaut, wegen Stress mit Frankreich, die dann 1889 die Gebrüder Knorr übernommen haben. Es ging um das erste Fertigericht der Welt, die Erbswurst. Nachzulesen beim Wikipeter https://de.wikipedia.org/wiki/Erbswurst.

Hans