Shannon-Forum

Autor Thema: Dem Smutje entfliehen  (Gelesen 121122 mal)

Offline Mayo

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 604
  • So what?
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #15 am: 15.09.2003, 21:46 »
Hi Charon,
der Tip mit dem Pavarottis,  war das ein Scherz?  ???
Ich zitier mal aus unserem Reisebericht: " Ich weiß nicht, ob wir einen schlechten Tag erwischt haben. aber wir sind am Ende alles andere als begeistert. Das Essen ist - bis auf die Vorspeisen - höchstens als mäßig zu bezeichnen und ich habe in diesem Land noch nie eine dermaßen übellaunige Bedienung erlebt. Und auch, dass mir in einem italienischen Restaurant eine Scheibe trockenes Brot zu meinem Vorspeisensalat berechnet wird, ist schier unglaublich. Dafür kann auch die moderate Rechnung nicht entschädigen."
Musste ich jetzt einfach loswerden, zumal es sich bei diesem Drei-Gang-Diner um das Geburtstagsessen meines Sohnes gehandelt hat.
Gruß Bine
could be worse ;)

bulli

  • Gast
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #16 am: 20.05.2004, 16:47 »
Halllo zusammen

Jimmis in Dromod gibts nicht mehr.
das Pub/ Restaurant heißt jetzt
Cox`s
neu sehr gepflegt, gutes Essen preislich in der Mittelklasse.
Auch empfehlenswert in Dromod
The Brandy Well

LG Bulli

frieda

  • Gast
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #17 am: 27.07.2004, 01:42 »
Hallo Peter,

den Hinweis auf Innishcorkish und den guten alten John mit seiner Sheila hatte ich bisher in diesen Foren vermißt, er wäre ganz bald von mir auch gekommen.  ;)
Dort ist es - vor allem in der Nebensaison - so gemütlich und urig wie kaum sonstwo. Ich kann alles von Dir Beschriebene absolut bestätigen, es ist äußerst familiär dort, wie zu Hause im Wohnzimmer (was es für die beiden auch wirklich ist). Auch abends rischtisch lecker, wie von Muttern gekocht!!!

Bei meinem letzten Besuch dort in 1999 habe ich ein kleines Büchlein von John erstanden, von ihm selbst verfasst und verlegt, mit dem Titel "Reflections of an Islander", sein ganzes Leben auf der Insel und viele Dinge drumherum mehr, recht gut zu lesen und höchst spannend (z. B. Eisgang auf dem Erne!!!)

Kurz und knapp: A MUST!!

Grüsse vom sonnigen  8) Rheinstrand

Lutz

waren jetzt erst dort und haben John`s erstklassigen Irish Coffee geschlürft und uns von Sheila bekochen lassen!
Ein einmaliges Erlebnis!
Das Buch habe ich auch erstanden- sehr interessant!
Habe auch sein zweites mitgenommen- über die Geschichte seiner Mutter- auch gut!
Die Insel steht ja zum Verkauf- sind eben alte Leutchen, die sich zur Ruhe setzen wollen...
Hoffentlich treffen wir sie beim nächsten Mal noch einmal an...

               Gruß,
                        Frieda

Offline Panta Rhei

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 701
  • Der Fluss is a Dorf.
    • www.wolfgang-buck.de
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #18 am: 05.06.2005, 01:28 »
Als alter Gourmet, der für ein gutes Essen schon mal den Verstand verliert, war für mich seit mehreren Jahren das Wineport Restaurant in den Inner Lakes jedes Jahr Pflicht. Auch wenn der Geldbeutel blutet und mein alter Fiat mittlerweile über 250.000 km drauf hat, leiste ich mir doch lieber ein wunderbares Essen als ein blödes neues Auto. Außerdem ist die Lage des Wineport genial, und man kommt sich, wenn man mit der Yacht anschäumt und anlegt, wie Onassis höchstpersönlich vor.

Aber dieses Jahr war ich ein wenig enttäuscht. Die Preise sind nun endgültig jenseits von Gut und Böse. Und die Qualität des Essens ist zwar immer noch gut, aber hält mit dem Preis nun definitiv nicht mehr Schritt. Einerseits ambitionierte Küche, andererseits seit Neuestem Zugeständnisse an irische Pub-Gewohnheiten: Das Hauptgericht wird auf Kartoffelbrei serviert, Side-Orders sind: Pommes, fritierte Zwiebeln etc. Also: Seid mir nicht böse, aber dafür muss ich nicht einen Haufen Geld hinlegen.

Außerdem ist das wundervoll leichte Ambiente des Gastraums durch den Umbau vollkommen zerstört worden. Weiß nicht, welchen Innenarchitekten da der Teufel geritten hat. Sehr, sehr schade.

Aber: Lichtblick: Bisher war ich im Keenans in Tarmonbarry nur zum Trinken und Unterhalten. Dieses Jahr zum ersten Mal zum Essen. Ist zwar eine ganz andere Baustelle wie das Wineport, aber: Für Pub Food allererste Sahne. Kann ich nur empfehlen. Ein wunderbares Steak zwischen Toastscheiben mit einem sehr feinen hausgemachten Meerrettich.

Und: Der Jameson wurde dort in speziellen Gläsern serviert, die durch ihre Form einen derartig intensiven Whiskygeruch gemacht haben - also, ich kann euch sagen! Ich hab meine Nase überhaupt nicht mehr aus dem Glas herausgebracht! Leider hab ich die Whiskygläser nirgendwo in Irland finden können. Würde glatt ein Sixpack davon kaufen.
Ein herzliches Ade aus Oberfranken!
Wolfgang

Offline ukmueller

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 831
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #19 am: 05.06.2005, 02:35 »
Hallo Panta Rhei,
naechstes Mal probier mal den Seafood Chouwder bei Keenans. Der beste Chowder den ich je gegessen habe, Punkt. Und ich wohne in Massachusetts, home of the world famous Clam Chowder.

Meine Frau hat. nachdem wir wieder zu Hause waren, bei der Chefin Annettte per email das Rezept angefragt und auch tatsaechlich bekommen.  (Aber ich glaube, die liebe Annette hat eine Zutat verschwiegen, so ganz authentisch waren naehmlich die Kopien nicht. Ich wette es war Sherry was fehlte.)

Keenan's ist der Grund warum Tarmonberry immer eine Station fuer uns ist.

gruss
Uve
....and may I die in Ireland.

Offline Pike

  • News-Editor
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1773
  • ich weiß auch nicht alles ;-)
    • Hausboot Irland
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #20 am: 05.06.2005, 22:30 »
Keenan's ist auch eins meiner Lieblings-Pubs. Tipp am Rande: sonntags sehr voll, Tischbestellung erforderlich ! Und um euch alle ein bißchen zu ärgern:
http://www.keenans.ie/  8)

Offline Chris080273

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 725
  • schlimmer als zu sterben ist nie gelebt zu haben
    • Abenteuer Irland - Reiseberichte & Fotogalerien
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #21 am: 06.06.2005, 12:18 »
Keenan's ist auch eins meiner Lieblings-Pubs. http://www.keenans.ie/  8)

Da hab ich das beste Steaksandwich meines Lebens gegessen :)
Unser Reisebericht von 2006 jetzt unter http://www.janehegers.de/shannon

Offline Jochen Pechthold

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 379
  • Irland is mei zweite Heimat!
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #22 am: 06.06.2005, 15:46 »
Hallo Flüchtlinge der Bordküche,

bin dieses Jahr bezüglich Pub - Essen nicht mehr so positiv eingestellt.
Beispiel Restaurant Cryan`s in C-o-S: Tisch für drei Personen wird flott zugewiesen, Gläser und Servietten für zwei Personen fehlen und werden durch uns selbst vom Nebentisch "besorgt". Preis für eine Vorspeise und drei Hauptgerichte 75€ incl. eine Flasche Wein, Qualität  und Quantität 3 plus.

Beispiel The Old Fort Restaurant in Shannonbridge:
Bedienung sehr zuvorkommend, Tische nett gedeckt und sauber, Zwei-Gang-Menue am Freitag pro Person 25€ incl.  eine Flasche Wein, Aufpreis ca. 6€ pro
Nachtisch. Qualität und Geschmack, sowie Anrichten der Teller entspricht der Vier Sterne Kategorie in D.
Preis für drei Personen incl. Vorgetränke in der Lobby 102€. "Verwöhnessen mit hohem Erinnerungswert.

Beispiel The Bog Oak in Shannonbridge.
Chef freundlich, Bedienung weniger, Essen für drei Personen gute Pubqualität, Preis für drei Hauptgerichte incl. ein Getränk 65€. Qualität und  Quantität zwei.  

So das wars vorerst aus dem regnerischen Unterfranken

Offline Garfield

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 918
  • Ich liebe dieses Forum! Und Irland!
    • Irland Homepage von Marc
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #23 am: 06.06.2005, 16:33 »
Hallo Flüchtlinge der Bordküche,

bin dieses Jahr bezüglich Pub - Essen nicht mehr so positiv eingestellt.
Beispiel Restaurant Cryan`s in C-o-S: Tisch für drei Personen wird flott zugewiesen, Gläser und Servietten für zwei Personen fehlen und werden durch uns selbst vom Nebentisch "besorgt". Preis für eine Vorspeise und drei Hauptgerichte 75€ incl. eine Flasche Wein, Qualität  und Quantität 3 plus.


So gings uns auch letztes Jahr im Cryan's. Wer aber mal zufällig in Athlone nächtigt (Boot oder anderweitig), dem kann ich nur eines empfehlen.
Das "HOTTERS BISTRO" in der Strand Street. Nicht ganz billig dafür umso besser. Ein besseres "Steak Filet" mit allem drum und dran habe ich noch nirgendwo in Irland bekommen (9 0z = € 23.50). Man sollte allerdings einen Tisch vorreservieren, da das Lokal ich glaub von 20.00 bis 22.00 Uhr geöffnet hat (täglich - war früher anderst) und dadurch sehr reger Zulauf ist.

Hungrige Grüsse
Marc
Hab immer Heimweh nach Irland.
http://pikefisher.doingdirect.com

Offline Walter

  • Verified User
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 19
  • i have a dream ...
    • Meine private Homepage
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #24 am: 06.06.2005, 19:10 »
Man sollte allerdings einen Tisch vorreservieren, da das Lokal ich glaub von 20.00 bis 22.00 Uhr geöffnet hat (täglich - war früher anderst) und dadurch sehr reger Zulauf ist.

Geöffnet von 20-22Uhr, also nur 2 Std.
Stimmt das wirklich?
lg Walter

bulli

  • Gast
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #25 am: 11.06.2005, 21:53 »
Servus Wolfgang

Was das Wineport Restaurant betrifft kann ich Dir nur beipflichten.
Als alter Feinspitz habe ich das Lokal mehrfach, zuletzt im Juni 2005, besucht.
Das Preis – Leistungsverhältnis stimmt nicht mehr.

Meine Lichtblicke:

Larkins’ in Gerry Kennedy, das beste Steak in diesem Urlaub
Flynns in Banagher preiswert und gut
Gables in Cleighran More nicht billig aber gut      Onassis stimmt dort auch

LG Richard

PS: Warst Du der Mann mit zwei Frauen und einer Kiste Bocksbeutel am 21.5. bei Silver Line ?
« Letzte Änderung: 12.06.2005, 00:05 von bulli »

Offline skipper

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 196
    • MotorYacht EMMA
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #26 am: 26.07.2005, 10:37 »
Hallo Allerseits,

als ersten Beitrag versuch' ichs mal mit einer meiner Lieblingsbeschäftigungen: Essen.
Zum Erne: Franco's Pizzeria in Enniskillen (zugegeben nicht wirklich typisch irisch), The Cedars - gutes Restaurant mit einer Theke für den Digestiv  (Strasse von ABC nach Enniskillen - für Transport einfach an ABC wenden) und für die Freunde des Junk Food: Bellek - wenn ihr den Weg vom öffentliche Hafen zur Stadt 'raufkommt, einfach die Strasse überqueren (ist ein "Friss-Dich-zu-tode" - Imbiss - und gehört zu einer Metzgerei).

Noch 70 Tage und den Rest von Heute.
Mast- und Schotbruch!

Offline skipper

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 196
    • MotorYacht EMMA
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #27 am: 26.07.2005, 11:24 »
Hoi Udo und andere "Schmecklecker"  ;)

Ja, ich nehme an, Du hast recht - allerdings habe ich mir den Namen nicht wirklich gemerkt.
Bisher hatte ich dort nur Burger - gross, fettig und ungeheuer lecker.
BTW noch ein absolutes NO-GO für Imbiss: Belturbet - wenn man vom public jetty 'raufkommt und rechts in die Hauptstrasse einbiegt (ich glaube Mad Ass auf der Ecke) kommt nach wenigen Metern auf der rechten Strassenseite eine "Pommesbude" - wir haben es zweimal (in 2 Jahren) versucht: einmal war es nur scheusslich und einmal ist meiner Frau auch richtig schlecht davon geworden - never again.

Gruss,
Peter

Stand der Info: Juli '04
Mast- und Schotbruch!

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4412
Re:Dem Smutje entfliehen
« Antwort #28 am: 27.07.2005, 10:40 »
Ich denke ihr meint den Laden auf dem Foto unten!?

Nach harten Selbstversuchen habe ich zwei weitere Highlights des Fast Foods auf der Liste:

Anchorage Take Away, Carrick-on-Shannon (Quay Street, das ist die Seitenstraße vom Hafen zur Bridge Street)

Riverside Takeaway and Restaurant, Kesh (direkt an der Hauptstraße, nur ein paar Schritte vom Anleger). Tipp: Riverside Special Burger.

Gruß Stevie
« Letzte Änderung: 27.07.2005, 10:40 von Stevie »

Offline Panta Rhei

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 701
  • Der Fluss is a Dorf.
    • www.wolfgang-buck.de
Re: Dem Smutje entfliehen
« Antwort #29 am: 04.10.2006, 14:47 »
Hier meine kulinarischen Erkenntnisse aus meinem Shannon-Urlaub Anfang September:

Noels Restaurant in Mountshannon ist geschlossen. Noel kocht nun im örtlichen Hotel, weswegen wir dorthin zum Essen gegangen sind. Das Essen war o.k., nur fanden wir es preislich sehr übertrieben und nicht angemessen. Wir waren auch die einzigen, die zum Essen da waren, vermutlich schreckt der Preis ganz schön ab. Es darf, so finde ich, ruhig mal etwas teuerer sein, nur muss das Essen dann auch besonders sein, und das war es definitiv nicht.

The Old Fort in Shannonbridge: Das Ambiente wäre ganz schön, nur: Wenn nur das Ambiente o.k. ist, das Essen aber nicht, geht man einmal hin und nicht wieder. Die Preise waren ambitioniert, die Namen der Gerichte auch. Wir haben als Vorspeise Melonenkugeln mit Minze- und Honig-Sauce gegessen (oder so ähnlich). Was kam, war ein undefinierbarer Berg aus zusammengepresstem Material, was undefinierbar geschmeckt hat (je nach Schicht nach nichts oder nach angegorenen Früchten). Der Pressberg hat mich konsistenzmäßig an meinen Kompost erinnert, den ich ab und zu mal umgraben muss. Nein danke. Auch das Hauptgericht war versalzen und schwamm in Sojasauce. Zum Glück haben wir am gleichen Abend im örtlichen Pub (nicht Killeens, sondern der andere direkt an der Brücke) das Fussballspiel Deutschland-Irland geschaut. Das hat den Abend rundum gerettet - war viel Spaß, viel gegenseitiges Auf-die-Schippe nehmen, kurz: Eine richtige Gaudi. Und die Iren waren nicht böse, dass sie gegen uns verloren haben, solange sie nicht gegen England verloren haben...

Keenans in Tarmonbarry: Da braucht man nicht groß was zu sagen. Es passt einfach. Kein Schnickschnack (obwohl ich manchmal gerne Schnickschnack esse, wenns gut ist), relativ "normale" Gerichte, aber geschmacklich 1a. Das legendäre Steaksandwich mit Kren ("homemade horse radish"), oder das Seafood Chowder (Zitat Uve: "Das beste Seafood Chowder", das es gibt). Allein das Keenans war der Grund, dass wir die Reise weiter nach Norden als geplant ausgedehnt haben, und dadurch ein bißchen zu viel gefahren sind. Aber wer kann hier widerstehen?

Das "Wine House" in Banagher ist zur Zeit geschlossen. Soll aber angeblich wieder irgendwann aufmachen, wie uns unser Busfahrer Mr Larkin erzählt hat.

Ach ja, das nicht öffentliche Restaurant Panta Rhei auf der Silver Crest 31P wartete mit gebratenen Lammkoteletts in Jameson-&Smithwicks-Sauce auf, serviert an Karotten-Ingwer-Gemüse. War geschmacklich und preislich in Ordnung. "Hadd mer essn könna", wie der Franke überschwänglich lobt.
« Letzte Änderung: 04.10.2006, 14:50 von Panta Rhei »
Ein herzliches Ade aus Oberfranken!
Wolfgang