Shannon-Forum

Autor Thema: Erfahrung mit der Inver Lady?  (Gelesen 4407 mal)

Offline mumax

  • Verified User
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 77
Erfahrung mit der Inver Lady?
« am: 26.03.2018, 12:21 »
Hallo zusammen

Da wir dieses Jahr ein Boot mit 4 Kabinen brauchen, wird es die Inver Lady.   :)
Bisher waren es die Inver Countess und Noble Captain.

Hat jemand von euch schon Erfahrung mit der Lady gemacht?
Die Lady ist ja "etwas" grösser. Ist die Umstellung von Countess zu Lady fahrtechnisch extrem spürbar?
Der Aussenführerstand ist ja leider nicht überdacht. Ist der trotzdem sinnvoll/öfter nutzbar? (Klar, ist vom Wetter abhängig, mehr so allgemeine Erfahrung)

Wäre dankbar, wenn jemand von seinen Erfahrungen mit der Lady berichten könnte. (Schon aus Vorfreude  ;D)

Ahoi
Max
Ahoi   :)
Max

KarlHwrede

  • Gast
Re: Erfahrung mit der Inver Lady?
« Antwort #1 am: 26.03.2018, 13:34 »
Hallo,

ich weiss, das der rutenhalter da schon mit unterwegs war, vielleicht liest er ja mal mit, oder Du schickst ihm eine PN ...

Gruss
KarlHWrede

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4487
Re: Erfahrung mit der Inver Lady?
« Antwort #2 am: 26.03.2018, 17:46 »
Hallo Max,

das Boot ist von der Inneneinrichtung her sehr schön und hell gestaltet. In der 15-Meter-Klasse sicherlich das modernste Boot in Irland. Am Erne in dieser Größe sowieso alternativlos. Eine Besonderheit ist die Bugkabine, wo man die V-förmigen Betten zu einem echten Doppelbett umbauen kann. Dazu wird ein Polsterteil links entfernt und recht gedreht wieder eingesetzt. Die Küche hat ein riesiges Gas-Kochfeld und zwei Backöfen, wo man auch für eine größere Gruppe gut kochen kann. Dazu ein großer Kühlschrank mit Gefrierschrank.

An Deck gibt es passende Polster für alle Sitzflächen, so dass man dort bequem sitzen kann. In jeder Kabine inkl. Salon gibt es mehrere 230V-Steckdosen und auch je eine 12V-Steckdose. Eine Besonderheit ist, dass das Boot nur zwei Duschen hat. Eine vorne separat und eine in der hinterem Nasszelle an Backbord. Mehr kann man aber mit den üblichen Pumpen sowieso nicht gleichzeitig betreiben.

Zum Fahrverhalten kann ich nur von der bauähnlichen Roscommon von Carrick Craft berichten. Für die Größe ein recht gut zu fahrendes Boot und durch Bug und Heckstrahlruder auch jederzeit gut zu beherrschen. Wenn man schon etwas Bootserfahrung hat, sollte das gut machbar sein.

Hier findest du einen 360 Grad-Rundgang durch die Inver Lady:
http://www.shannon-travel.de/pano/ivl/panofb.html

Gruß Stevie

Offline mumax

  • Verified User
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 77
Re: Erfahrung mit der Inver Lady?
« Antwort #3 am: 26.03.2018, 19:37 »
Vielen Dank
Ahoi   :)
Max

Offline rutenhalter

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 118
Re: Erfahrung mit der Inver Lady?
« Antwort #4 am: 26.03.2018, 20:10 »
Hallo Max,
Ich war mit 2016 und 2017 mit jeweils   8 Personen   auf der Inver Lady auf dem Erne und Shannon  unterwegs.  Das beste  Boot das ich je  in Irland gefahren habe. Übernommen  habe wir die Inver Lady  in Belturbet.
Bugstrahl - und Heckstrahlruder machen das manövrieren  zu einem Kinderspiel.
Die Fahrt durch den Canal mit den 16 Schleusen  ist problemlos  gemeistert worden. Durch die Grösse der Inver Lady und ein mitgeführtes Beiboot  waren wir  immer alleine in den Schleusen.
Ausser den Lough Allen könnten alle Gewässer  befahren werden.
Solltest Du noch Fragen haben kannst Du dich bei mir melden.

ruterhalter
Norbert
« Letzte Änderung: 26.03.2018, 21:13 von Stevie »

Offline mumax

  • Verified User
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 77
Re: Erfahrung mit der Inver Lady?
« Antwort #5 am: 27.03.2018, 11:26 »
Danke Rutenhalter.

OffTopic:
Ist es eigentlich Vorschrift, ein Dinghy mitzuschleppen?
Bis jetzt hat mich das Beiboot noch jedesmal mehr gestört als genützt.
Ahoi   :)
Max

KarlHwrede

  • Gast
Re: Erfahrung mit der Inver Lady?
« Antwort #6 am: 27.03.2018, 12:16 »
Nein, das Dinghi musst Du nicht mitnehmen, das kannst Du getrost in der Marina lassen, ausser Du brauchst es zum Angeln oder Geocaching.. ..  ::)

Offline Henri

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 285
Re: Erfahrung mit der Inver Lady?
« Antwort #7 am: 27.03.2018, 12:47 »
Moin Mumax,

wir hatten im September 2009 mit 10 Personen , als blutige Anfänger , bei starkem Hochwasser und heftiger Strömung auf dem Shannon, die Roscommon das baugleiche Schiff zur Lady von CC.

Nachdem bei der Einweisung der Instructor das neue Boot in die Botanik gefahren hat, waren wir so beeindruckt, dass wir dachten, dass schaffen wir nie.
Nach einem Angst-Guinness haben wir allen Mut Mut zusammen genommen, die Leinen gelöst und sind einfach losgefahren.
Was soll ich dir sagen, nach wenigen Stunden hatten wir das Boot im Griff.
Mit dem Bug- und Heckstrahlruder kannst du das Teil problemlos auf der Stelle wenden, oder auf einem Bierdeckel manövrieren, aber Strömung und Wind beachten.

Die Lady ist ebenfalls ein wirklich tolles Boot. Wir hatten mehrfach die Gelegenheit es zu besichtigen. Im letzten Jahr durfte ich dem Norbert (Rutenhalter) sogar den Strom wieder einschalten als er in CoS am Anleger lag und kaum die Handys laden konnte  ;). Die Stromhauptschalter sind unter der Eingangstreppe im Salon versteckt.

Viel Spaß wünschen wir dir
Henri

Offline mumax

  • Verified User
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 77
Re: Erfahrung mit der Inver Lady?
« Antwort #8 am: 27.03.2018, 13:10 »
Na da freuen wir uns doch schon...   ;D
Ahoi   :)
Max