Shannon-Forum

Autor Thema: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher  (Gelesen 5359 mal)

Offline Stefan Peter

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 5
Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« am: 08.04.2019, 12:02 »
Hallo zusammen,

ich verfolge schon lange das Geschehen in diesem wunderbaren Forum und nun verfasse auch Ich meinen ersten Beitrag. :-) Meine Frau und ich haben vor 17 Jahren in Irland zueinander gefunden. Bei einem Trip mit den Pfadfindern über den River Shannon. Seitdem waren wir noch ein paar mal vor Ort, da wir logischerweise Irland einfach ins Herz geschlossen haben. Wir werden in der nächsten Woche auch zum dritten Mal eine Bootstour mit einer Limerick von Carrickcraft über den Shannon machen. Könnt ihr mir ggf. ein paar Tipps geben, was man sich noch ansehen kann? Wo bekommt man die besten Scones? Gibt es schöne Ausflugsziele, die wir unbedingt ansehen sollten? Vllt. sogar einen Zoo oder Tierpark? Die Tour "Banagher - Terryglas" haben wir bereits gemacht. Weiter jedoch nicht, da bisher der Mut fehlte, einen der großen Seen zu überqueren. Haltet ihr es für realistisch in den 11 Tagen Beide großen Seen zu schaffen? (Lough Dergh bis Killaloe und Lough Ree bis Lanesborough) Welche Anleger könnt ihr empfehlen? Wo sollte man unbedingt hin? Bisher habe ich mir mal ein paar Möglichkeiten aufgeschrieben: Hodson Bay, Coosan Point, Lecorrow Harbour, Portrunny, Rossmore, Kilgarvan, Williamstown, Drumaan, Drominer, Mountshannon, Scariff. Würdet ihr da von irgendwas abraten? Hat jemand eine Empfehlung für eine aktuelle Navigationsapp für das Iphone? (Nur als backup :-)). Ich freue mich über jeden Input. Vielen Dank!!

Herzliche Grüße

Stefan

Offline Panta Rhei

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 700
  • Der Fluss is a Dorf.
    • www.wolfgang-buck.de
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #1 am: 08.04.2019, 14:37 »
Hallo Stefan,

in elf Tagen kommt man auf jeden Fall ganz schön weit. Die Strecke, die Du anfragst (beide großen Seen) sind auf jeden Fall in elf Tagen ohne Stress machbar.

Am Lough Derg würde ich Garrykennedy noch zu den schönen Plätzen zählen, zusammen mit Terryglass, Dromineer, Killaloe und Mountshannon, während Rossmore, Kilgarvan, Williamstown, Drumaan eher so Anleger sind, wo man mal einen Zwischenstopp machen kann. Nördlich von Banagher gehören für mich Shannonbridge (2 gute Pubs, Killeens und Lukers), Clonmacnois, Athlone zu den wichtigen Stationen. Am Lough Ree dann die Inner Lakes (Coosan Point und dahinter). Lecarrow: Kommt darauf an, wieviel Kraut im Kanal ist, jetzt im April/Mai wird er vermutlich noch krautfrei sein. Lanesborough (sehr guter Chinese Takeaway) und sogar Tarmonbarry (Keenans) sind evtl möglich.

Falls Ihr auf den Lough Derg verzichtet (wo es aber landschaftlich sehr schön ist) kommt ihr sogar noch weiter nach Norden (Carrick oder sogar Lough Key). Also entweder zuerst nach Süden und dann nach Norden soweit man kommt um bequem wieder zurückzukommen, oder fünf Tage nach Norden und fünf wieder zurück.

Die Rückfahrten über die Seen würde ich nicht auf den letzten Drücker machen, sondern etwas Puffer für schlechtes Wetter lassen. Vor den Überfahrten über die Seen muss man keine Angst haben, aber Respekt vor dem Wetter sollte man haben und immer die Marker gewissenhaft beachten.

Mit Scones kenne ich mich nicht so gut aus. Aber gut Essen kann man an vielen Plätzen, da hat jeder hier im Forum so seine Lieblingsgaststätten. Ich selber würde an der Strecke empfehlen: Inner Lakes: Wineport Restaurant (aber nicht ganz billig). Tarmonbarry: Keenans. Falls Ihr bis Carrick kommt: Landmarks Hotel und The Oarsman. Aber das ist wie gesagt nur eine sehr subjektive Auswahl. Auch das Lukers in Shannonbridge muss sich essensmäßig sehr gemacht haben.

Ausgesprochene Ausflugsziele fallen mir als Bootstubenhocker nicht viele ein. Der Lough Key ist wunderbar, aber das schafft Ihr nur, wenn Ihr zielstrebig gleich nach Norden fahrt. Und wer will im Bootsurlaub schon zielstrebig sein...

Viel Spaß wünscht Wolfgang
Ein herzliches Ade aus Oberfranken!
Wolfgang

Offline Stefan Peter

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 5
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #2 am: 09.04.2019, 09:29 »
Hallo Wolfgang,

ganz lieben Dank für deine Antwort und deine Tipps. Das klingt schon mal sehr gut. Über die Ermutigung sich an einen See heran zu trauen, freue ich mich besonders. Ich denke wir werden es wagen. Natürlich vorausgesetzt das Wetter spielt mit.  :) Ich werde berichten wie es uns ergangen ist.  ;D

Herzliche Grüße

Stefan

Offline Panta Rhei

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 700
  • Der Fluss is a Dorf.
    • www.wolfgang-buck.de
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #3 am: 09.04.2019, 12:33 »
Bitte, gerne geschehen. Zum Thema "Seen" vielleicht noch: Man sagt im Allgemeinen, dass es ab Beaufort 4 ungemütlich wird und man nicht mehr fahren sollte. Wobei starker Seitenwind wesentlich problematischer ist als starker Rücken- oder Gegenwind. Bei Seitenwind fängt das Boot an zu schaukeln und oft hilft dann nur noch Zickzack, also zu kreuzen. Oft legt sich der Wind in den Morgen- und Abendstunden und die Überfahrt gestaltet sich ruhig. Aber: An den meisten Tagen herrschen auch tagsüber gute Bedingungen. Ein kleiner Tipp noch für jemand, der das zum ersten Mal macht: Einer steuert, einer hat die Karte und das Fernglas und sucht die nächsten Marker. Bei Gegenlicht sind sie nämlich oft schwer zu erkennen. Aber ansonsten: Alles easy.
Ein herzliches Ade aus Oberfranken!
Wolfgang

Offline paolo

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1756
    • die unglaublichen Erlebnisse eines Bootfahrers
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #4 am: 09.04.2019, 13:33 »
Man sagt im Allgemeinen, dass es ab Beaufort 4 ungemütlich wird und man nicht mehr fahren sollte. Wobei starker Seitenwind wesentlich problematischer ist als starker Rücken- oder Gegenwind. Bei Seitenwind fängt das Boot an zu schaukeln und oft hilft dann nur noch Zickzack, also zu kreuzen.

Na ja, der Wind - egal aus welcher Richtung kommend  und in welcher Stärke - ist nicht das wirklich Entscheidende (außer beim An- oder Ablegen), sondern vielmehr die Höhe der Wellen. Und "große' Wellen, so ab 1m aufwärts bilden sich nur auf großen Seen. Packen die dein Boot von der Seite, kann das ziemlich schnell sehr ungemütlich werden. Da sollte man vorab sämtliche Flaschen, Gläser, Geschirr und sonstige zerbrechliche Gegenstände gegen um- und herabfallen sichern.
Schwimmwesten anlegen ist auch nicht verkehrt, denn auch die Crew kann bei hohem seitlichen Wellengang schon mal um- und herabfallen  ;D

Wenn man sein eigentliches Ziel aufgrund seitlicher Wellen auf direktem nicht erreichen kann, muss man halt kreuzen, auch wenn das die Fahrzeit damit deutlich verlängert. Also erst fast frontal gegen die Wellen (das kann sogar richtig Spaß machen), dann in einem größeren Wellental so schnell als möglich wenden, und dann mit der Welle wieder abfallen bis zur nächsten Wende (die Segler würden jetzt von "halsen" statt wenden sprechen...)
"Wenden" = mit dem Wind/Welle drehen, "Halsen = durch den Wind drehen...

Kreuzen ist aber kein Hexenwerk, und hat man den Bogen erst mal raus, macht es richtig Spaß!!!

Den wirklichen Fehler, den so manche Kapitäne machen, ist, dass sie beim Kreuzen möglichst nah am Ufer fahren, weil sie sich dort sicherer wähnen. Das kann aber sehr gefährlich werden, da man in Ufernähne leicht auf Grund auflaufen kann.
Muss man also kreuzen, dann lieber weiter draußen, möglichst weit weg vom Ufer...

Alles klar?

Viel Spaß auf eurer Tour und liebe Grüße
paolo
Infos zu mir - gibt's hier:
https://www.paolo.de

Offline bádoir

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 2753
  • Irland sehen- und leben!
    • http://www.dazukommichn.ie
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #5 am: 09.04.2019, 20:14 »
Sorry, Paolo, aber da ist Dir was durcheinandergeraten (ansonsten hast Du recht)
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:
« Letzte Änderung: 09.04.2019, 21:06 von bádoir »

Viennaboy

  • Gast
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #6 am: 10.04.2019, 08:01 »
So sieht es aus, wie badoir es beschreibt. Bei der Halse wird, im Vergleich zu Wende nicht der Bug, sondern das Heck durch den Wind gedreht.
Halsen ist also anders ausgedrückt "aufkreuzen VOR dem Wind"

BTW: wenn du auf den großen Seen kreuzen oder halsen musst, hast du eigentlich eh schon was falsch gemacht, weil du aus dem Hafen ausgelaufen bist....
« Letzte Änderung: 10.04.2019, 08:03 von Viennaboy »

Offline Stefan Peter

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 5
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #7 am: 10.04.2019, 08:05 »
Danke an Alle! Wir werden es sowieso nicht riskieren, bei schlechten Bedingungen. Mir ging es hier eher um Tipps was wir uns ansehen sollten, Pubs entlang der Route, schöne Anleger usw. Liebe Grüße an Alle.

Offline chris76

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #8 am: 10.04.2019, 09:39 »
Zählt der Lough Key auch zu den "grossen" Seen.
Wir planen nächste Woche von Carrick On Shannon in den Lough Key Forest Park zu fahren.
Ich gehe davon aus, dies ist grundsätzlich unproblematisch, da der See einerseit erheblicher kleiner ist wie die oben genannten Lough Allen und Lough Ree und wir anderseits ja nicht wirklich "durch" den See fahren müssen um zum Park zu gelangen.
Ihr seht, ich bin ein Anfänger auf den irischen Hausbooten...
 ;)

Offline paolo

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1756
    • die unglaublichen Erlebnisse eines Bootfahrers
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #9 am: 10.04.2019, 10:11 »
Hey badoir, ich will ja jetzt nicht spktzklickerisch sein, aber die beiden Manöver heißen "Wende" und "Halse", aber nicht "Halse"  und "Kreuzen"...
Ich weiß jetzt nicht, woher du deine Zeichnung hast, aber sie ist in jedem Fall falsch, sorry.
Nehmen wir erstmal den roten Zickzackverlauf, von unten anfangend: Dein Boot fährt hier "Am Wind". Der erste Knick nach rechts ist eine Wende, der zweite Strich nach links dann eine Halse. Der Verlauf ist aber relativ unsinnig. Das Boot fährt hier, egal ob Rechts- oder Linksknick, immer "Am Wind" und die Welle kommt immer von schräg vorne/seitlich.
Bei der grünen Linie ist es umgekehrt, da fährt das Boot auf sogenanntem Raumschot, Wind und Welle kommen von schräg hinten/seitlich.
Wozu  aber die ganze Mühe? In beiden Fällen wird dein Boot ganz schön durchgeschaukelt.

Um das zu vermeiden, müsste bei der roten Linie der erste Knick nicht nach rechts gehen, sondern nach links. Dann fährst du mit der Welle, und das dann "Vor dem Wind" bis "Raumschot" und nach dem nächsten Manöver dann "Im Wind" bis "Am Wind", und du kriegst die Welle wieder von vorne bis seitlich-vorne.

Von Bug und Heck hatte ich gar nicht geschrieben und wohin die jeweils drehen, hatte ich gar nicht geschrieben. Aber das spar ich mir jetzt um den Thread nicht gänzlich zu shreddern  ;D

Nix für ungut
Liebe Grüße paolo
Infos zu mir - gibt's hier:
https://www.paolo.de

Offline Volpi

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 769
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #10 am: 10.04.2019, 10:40 »
Was man hier ao alles lernen kann.

Bin immer wieder begeistert.

Gruß
Petra

KarlHwrede

  • Gast
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #11 am: 10.04.2019, 12:49 »
Fragt doch einfach Wiki …. Es gibt von allem etwas und Recht hat eigentlich jeder, wenn er drauf besteht  ;D

Zitat
https://de.wikipedia.org/wiki/Halse

https://de.wikipedia.org/wiki/Wende_(Segeln)

https://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzen_(Segeln)

Ich halte das eigentlich immer so :

Flaues Gefühl im Bauch , zurück in den Hafen ….

Offline paolo

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1756
    • die unglaublichen Erlebnisse eines Bootfahrers
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #12 am: 10.04.2019, 14:54 »
Fragt doch einfach Wiki …. Es gibt von allem etwas und Recht hat eigentlich jeder, wenn er drauf besteht  ;D

Ich halte das eigentlich immer so :

Flaues Gefühl im Bauch , zurück in den Hafen ….

Du hast ja keine Ahnung wie lange ich vor mehr als einem halben Jahrhundert beim Surfen gebraucht habe um die Halse halbwegs vernünftig zu können, ohne immer ins Wasser zu plumpsen.
"Halse bei Leichtwind" war nie ein Problem, aber bei Starkwind die sog. Powerhalse, da hat's mich sehr lange Zeit immer ziemlich zerrissen. Und bei Starkwind eine Wende schadlos zu überstehen, ist auch nicht so einfach, da das Board bzw. Segel dann für einen kurzen Moment "im Wind" steht und nur noch blöd rumflattert, bis du um den Gabelbaum vorne rum bist. Da ist das Board völlig instabil und du plumpst ebenfalls oft ins Wasser. Die Cracks, die die Powerhalse bestens beherrschen, schießen dann fröhlich halsend um dich herum und die Mädels am Strand haben für dich nur noch ein mitleidiges Lächeln ubrig. Während du dann krampfhaft versuchst wieder auf dein Brett zu kommen, weißt du schon genau, wer später an der Strandbar zum Zuge kommt...
Vielleicht ist das mit der Grund, warum ich vom Surfbrett dann auf Motorcruiser umgestiegen bin. Da sind die Mädels am Strand oder im Hafen zwar selten unter 55, aber dafür fällt man weniger ins Wasser, hahahaha

Jedenfalls kenne ich daher ziemlich genau den Unterschied zwischen Wende und Halse, auch ohne Wiki :) :) :)

Btw: Ich liege gerade bei strahlender Sonne mit freiem Oberkörper auf meinem Lieblingsschiff KUBA und werde jetzt ne Wende vollziehen, damit das Bäuchlein auch ein wenig Farbe abbekommt  ;D ;D  ;D
Infos zu mir - gibt's hier:
https://www.paolo.de

Offline Volpi

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 769
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #13 am: 10.04.2019, 15:26 »
Und wo wendest Du Dich gerade auf der KUBA ??

Gruß aus Berlin wo es nicht sonnig und auch nicht warm ist :-)

Gruß
Petra

Offline Stefan Peter

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 5
Re: Empfehlungen 11 Tagestrip ab Banagher
« Antwort #14 am: 10.04.2019, 15:33 »
... ich würde mich weiterhin über Tipps zum Anlegen usw. freuen. Auch wenn der Ausflug in die Welt diverser Fahrkünste der anderen Teilnehmer aus diesem Forum unfassbar interessant war. :) 

@chris76: Danke, dass du den Lough Key erwähnt hast. Hab mir mal die Gegend und die Strecke angeschaut, das sieht auch sehr schön und interessant aus. Hoffentlich ist das nicht zu überlaufen in den Osterferien.