Shannon-Forum

Autor Thema: Brücke Galloon, Erne  (Gelesen 2967 mal)

Offline zander02

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 62
Brücke Galloon, Erne
« am: 25.05.2019, 09:45 »
Guten Morgen,

wer weiß denn ob eine Noble Captain mit Persennig zu, durch die Gallon Brücke nahe Belturbet passt?

Am Mittwoch geht's Los !!  (-:

Gruß in die Runde
Klaus

Viennaboy

  • Gast
Re: Brücke Galloon, Erne
« Antwort #1 am: 25.05.2019, 11:27 »
Seriös wird dir das hier keiner beantworten wollen/können. Kommt auf den Wasserstand an.....  ;D
Mit herunter geklappter Persenning passt sie sicher durch und im Zweifelsfall würde ich dir raten, eher VORHER umzulegen, bei Strömung und engem Kanal hast dann nicht mehr viel "Bremsmöglichkeiten"....

KarlHwrede

  • Gast
Re: Brücke Galloon, Erne
« Antwort #2 am: 25.05.2019, 14:06 »
Hallo,

mal aus einem anderen Thread herausgesucht, ging zwar um die Duke, aber ich denke die sind fast identisch :

Mal einige Tipps zu den Erne- und SEW-Brücken bezüglich Booten mit Geräteträger:

Erne:
- Brücke bei Roscor: Wenn man die Fundamente der Brückenpfeiler sehen kann, passen Duke und Countess mit Geräteträger durch.
- Enniskillen und Carrybridge: passt immer
- Corradillar: Die Brückenpfeiler haben unten Querstege, wenn man unter denen hindurchschauen kann, kann der Bügel oben bleiben.
- Galloon: immer umklappen, passt bei Hochwasser evtl. gar nicht.
- Foalies Bridge: passt immer

SEW von Ost nach West:
- Alle Brücken bis Schleuse 2 sind mit Geräteträger ok.
- Schleuse 2: Die Einfahrt in die Schleuse kann bei Hochwasser zu niedrig sein. Wenn man unterhalb der Brücke anlegt, sieht man das aber mit bloßem Auge.
- Ballyconnell: Hier muss man den Geräteträger immer umklappen, am besten schon in der Schleuse erledigen! Der Anleger westlich der Brücke hat eine Holzleiste, wenn die unter Wasser ist, passt es auch ohne Geräteträger nicht mehr! Wenn auf dem Rückweg die Strömung zu stark ist, ggf. Vermieter anrufen. Die kommen dann vorbei und demontieren im Zweifel den Windschild!
- Bellaheady Bridge (No. 26): Passt in der Regel, kann aber bei starkem Hochwasser knapp werden.
- Brücke No. 25 bei Skelan Lock: Hier muss man fast immer umklappen.
- Brücken 24 bis 22 passen in der Regel mit Geräteträger.

Die restlichen Brücken im SEW habe ich noch nicht mit Geräteträger befahren, vielleicht möchte jemand anders an dieser Stelle weitermachen?

Generell gilt: Alle Angaben ohne Gewähr! Ich übernehme keine Verantwortung, wenn ihr eure Boote an einer Brücke versenkt  ;).

Gruß Stevie

Also, Augen auf und abklappen ist besser als Augen zu und durch  ;D

Gruss
Karl-Heinz

Offline Sam

  • Verified User
  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 109
  • Sam
Re: Brücke Galloon, Erne
« Antwort #3 am: 26.05.2019, 10:36 »
Da gab's an Bord auch schon mal längere Diskussionen. Letztendlich sind wir mit dem Dingi zur Brücke geschippert und haben es einfach mit dem Bootshaken ausgemessen. Waren damals mit einem Duke unterwegs und mussten abbauen.

Offline paolo

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1756
    • die unglaublichen Erlebnisse eines Bootfahrers
Re: Brücke Galloon, Erne
« Antwort #4 am: 27.05.2019, 00:04 »

Waren damals mit einem Duke unterwegs und mussten abbauen.


Das Abbauen ist aber kein wirklicher Akt... : 2 Flügelschrauben lösen, 2 Reißverschlüsse öffnen und ein paar Druckknöpfe abziehen. Dann den Bügel umklappen.
Zu zweit dauert das keine zwei Minuten.

Na ja, beim ersten Mal vielleicht drei :)
Infos zu mir - gibt's hier:
https://www.paolo.de

Viennaboy

  • Gast
Re: Brücke Galloon, Erne
« Antwort #5 am: 27.05.2019, 08:18 »
Das Abbauen ist aber kein wirklicher Akt... : 2 Flügelschrauben lösen, 2 Reißverschlüsse öffnen und ein paar Druckknöpfe abziehen. Dann den Bügel umklappen.
Zu zweit dauert das keine zwei Minuten.

Na ja, beim ersten Mal vielleicht drei :)


ich glaub, er sprach eher von der Frontscheibe, sonst hätt er gar nicht mehr durchgepasst! ;-)

KarlHwrede

  • Gast
Re: Brücke Galloon, Erne
« Antwort #6 am: 27.05.2019, 08:30 »
ich glaub, er sprach eher von der Frontscheibe, sonst hätt er gar nicht mehr durchgepasst! ;-)

Also die Frontscheibe würde ich nicht abbauen, ich bin im Urlaub und nicht auf `nem Mechanikerlehrgang  ;D

Bei normalem Wasserstand passt es auf jeden Fall ohne Bügel, bei Hochwasser kann es sein das es gar nicht passt. Da dreht man dann eben um, das würde ich nicht so als Problem sehen.

Da gab es hier auch mal so einen richtig heftigen Thread mit Videobeweis und allem möglichen zwischen Willi und RJS , den habe ich leider nicht gefunden , das wäre nochmal was gewesen zum rauskramen  8) ;D

Offline bádoir

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 2758
  • Irland sehen- und leben!
    • http://www.dazukommichn.ie
Re: Brücke Galloon, Erne
« Antwort #7 am: 27.05.2019, 09:33 »
das wäre nochmal was gewesen zum rauskramen  8) ;D

Lieber in Frieden ruhen lassen!
My 10 ct,
bádoir

Offline paolo

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 1756
    • die unglaublichen Erlebnisse eines Bootfahrers
Re: Brücke Galloon, Erne
« Antwort #8 am: 27.05.2019, 12:00 »
Also die Frontscheibe würde ich nicht abbauen, ich bin im Urlaub und nicht auf `nem Mechanikerlehrgang  ;D

Bei normalem Wasserstand passt es auf jeden Fall ohne Bügel, bei Hochwasser kann es sein das es gar nicht passt. Da dreht man dann eben um, das würde ich nicht so als Problem sehen.

Da gab es hier auch mal so einen richtig heftigen Thread mit Videobeweis und allem möglichen zwischen Willi und RJS , den habe ich leider nicht gefunden , das wäre nochmal was gewesen zum rauskramen  8) ;D


Da passt doch mein Erlebnis aus 2011 an der Ballyconell Brücke. War ein spezielles Erlebnis ... :)




...

Ich bin in Belturbet und alles ist glatt gegangen, ohne die kleinste Schramme!
Aber es war verdammt heiß und ich war auch beim Start in Ballinamore ziemlich nervös.
Die Strömung war teilweise so stark, dass das anlegen beim Schleusen schon gar nicht so einfach war, weil dir die Strömung das Heck weggedreht hat. Da musste ich mich erst dran gewöhnen, normalerweise legt man ja auch gegen die Strömung an.

Die Brücke mit erstem angezeigten Pegelstand vor Ballyconnell stand bei 3,30m.
Ich bin vorwärts durch, hab aber 30-40m vor der Brücke versucht, die Duke komplett aufzustoppen. Da das ganz gut ging, hab ich das Boot auf die Mitte des Bogens ausgerichtet und hab Korrekturen nur noch mit dem Bugstrahlruder vorgenommen. Das ging sensationell und die Strömung hat perfekt mitgespielt.
Mir kam es bei der Durchfahrt so vor, als hätten wir etwas mehr als 10cm Luft gehabt, da hab ich mir gedacht, die haben bei den Pegelständen etwas Luft eingebaut :)

Als wir dann in Ballyconnell an die Brücke kamen, zeigte dort der Pegel 3,20 an...
Und 3,20m hat auch unsere Duke.
Ich dachte, vielleicht sind auch hier ein paar cm Reserve.
Aufstoppen klappte wieder bestens und wir sind gaaanz langsam auf den rechten Bogen zugefahren, der Gashebel auf 'rück' eingekuppelt, ansonsten nur mit Strömung und Bugstrahlruder.
Als wir so 1-2m vor der Brücke waren, haben Werner und ich beide gesagt 'das passt'
Und es passte tatsächlich, aber da passte auch kein kleiner Finger mehr dazwischen...
Werner hat sich noch die Hand an irgend so einem Stalaktiten aufgeschrabbelt, war aber nicht weiter schlimm.
Jedenfalls ist das Boot ohne eine einzige Schramme durchgekommen!!!

Der linke Bogen kam mir optisch auch etwas hoher vor, ich hab mich aber für den rechten entschieden, weil der innen liegt und die Strömung somit niedriger sein musste.
Es gab keinen Wind und auch keine Kabbelwellen, deswegen hatte ich ein ganz gutes Gefühl, und großartigen Sog am Brückenpfeiler hatte ich auch nicht gesehen,
daher bin ich das Risiko eingegangen.
Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ich die Ballyconell Brücke nicht mehr mit einer Duke bei einem Pegelanzeige von 3,20m passieren werde, jedenfalls nicht zu Tal, dafür war es einfach zu knapp. 3,30 sollten es schon sein... :)

Als wir aus dem SEW raus waren, sind wir noch nach Crom gefahren zum angeln.
Bei soviel Brückenglück musste doch auch noch ein kapitaler anbeissen. War aber nix, nicht mal ein Mini-Hecht

Dafür gabs dann aber sensationelle Burger im Seven Horseshoes :) :) :)
Gruß an alle
paolo
Infos zu mir - gibt's hier:
https://www.paolo.de

Offline Klaus

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 768
Re: Brücke Galloon, Erne
« Antwort #9 am: 27.05.2019, 13:00 »
Dranlassen. Auf dem Rückweg passt‘s dann sicher.

 ;D

Offline Stevie

  • Administrator
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 4409
Re: Brücke Galloon, Erne
« Antwort #10 am: 27.05.2019, 18:09 »
Galloon Bridge mit Verdeck oben passt nicht! Willi hat auf seiner Webseite ein Bild, wie es jemand versucht: http://www.wasserrausch.de/Fotos92/IMG_3119.jpg.

Als wir Anfang April dort waren (Wasserstand ca. 90cm über normal) hätte es selbst mit umgeklapptem Verdeck nicht gepasst. Wenn ich mich recht erinnere, steht jetzt aber auch ein Höhenanzeiger an der Brücke.

Gruß Stevie