Shannon-Forum

Autor Thema: Angeln im März  (Gelesen 30294 mal)

Offline Garfield

  • Verified User
  • VIP Member
  • *****
  • Beiträge: 918
  • Ich liebe dieses Forum! Und Irland!
    • Irland Homepage von Marc
Re:Angeln im März
« Antwort #30 am: 26.11.2004, 10:03 »
Gut erklärt Doc,

bei uns gibts die angesprochene Arterienklemme auch in renommierten Angelshops.
Schon nachgeprüft :o

Grüsse
Marc
« Letzte Änderung: 26.11.2004, 10:08 von Garfield »
Hab immer Heimweh nach Irland.
http://pikefisher.doingdirect.com

Offline mendoza

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 10
  • irland ich komme!!!
Re:Angeln im März
« Antwort #31 am: 26.11.2004, 11:10 »
hi mendoza,
und wenn es mit den hechten nicht klappt, dann vielleicht ne runde (bauern-)skat mit dem 1. offizier, wenn  die racker in der koje liegen.!

un ner buddel voll paddy!!! ;)

Offline mendoza

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 10
  • irland ich komme!!!
Re:Angeln im März
« Antwort #32 am: 26.11.2004, 11:13 »
 :DLieber Mendozza,
können Sie mir dies mit dem Hakenlöser "Arterienklemme" etwas erläutern, kenn ich leider nicht. Gruß RJS

Zitat

lieber rüdiger, in diesem wirklich tollen forum wurde deine frage schon von anderen umfassend beantwortet - dem ist von meiner seite nichts hinzuzufügen ::)

grüsse an alle :D

Offline saschuh

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 16
Re:Angeln im März
« Antwort #33 am: 12.01.2005, 00:46 »
Hi Mendoza ,
wir sind auch im März am Shannon . Diese Zeit ist wie bei uns gut für Hecht . Hierfür haben wir Ruten von 2,40m bis 3,00m und mitleren Stationärrollen mit 0,20mm Fireline . Als Köder nehmen wir ausschließlich Kunstköder . Meistens zweiteilige Wobbler von Rapalla in 13cm (Barsch- , Firetiger- , Spezialdekor ) oder auch andere Zweiteiler mit 20cm . Mir sind schwimmende Wobbler , die auf eine Tiefe bis 3,00m gehen , am liebsten . Bei Flachwasser , bis 2m nehme ich neuerdings den Super-Stretch 1- von Mann´s .
Wir schleppen unsere Köder ca. 30-45m hinter unserem großen Boot (auf den größeren und großen Seen) . Die Ruten befestigen wir mit Klettverschlüssen (Fachhandel) an der Reling links und rechts am Heck . Dabei sollte die Bremse leicht geöffnet sein , so dass sich der Fisch selbst anschlägt aber auch unter Zug etwas Schnur nehmen kann , damit er nicht ausschlitzt bevor man die Rute in den Händen hält . Dies ist aber auch eine Vorsichtsmaßnahme damit Schnur abläuft , wenn man einen Hänger an Wasserpflanzen oder anderen Sachen im Wasser hat . Wenn Ihr eine Badeplattform habt , ist diese super zum Keschern .
Beim Schleppen vom Angelboot , halten wir die Ruten in der Hand und lassen die Schnur nicht ganz so weit raus , so zwischen 15 und 25m . Mit dem kleinen Boot fahren wir meistens die Strecken in der Nähe vom jeweiligen Anleger ab . Meistens sind das ruhigere Flußabschnitte mit viel Schilf . Hierfür verwenden wir schwimmende Wobbler die bis 1,5m tauchen .
Bei der Geschwindigkeit haben wir uns beim großen Boot auf 600 bis 800 Umdrehungen , je nach Strömung und Wind , eingependelt und beim Angelboot auf sehr langsame bis langsame Fahrt , auch nach Wind und Stömung .
Große Seen solltet Ihr nur in der Nähe von Inseln mit dem Angelboot befahren . Aus eigener Erfahrung kann ich sagen , daß sich schnell heftige Winde und Wellen entwickeln können .
Bitte beachtet die Entnahmeregelung .
PETRI HEIL ,
saschuh .

gelöschter Beitrag

  • Gast
Re:Angeln im März
« Antwort #34 am: 12.01.2005, 01:23 »
gelöschter Beitrag

Offline saschuh

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 16
Re:Angeln im März
« Antwort #35 am: 12.01.2005, 01:46 »
Hallo Udo ,
wir hatten im letzten Jahr eine Waveduke , da ging es bei glattem Wasser und geraden Strecken auf dem Lough Ree . Hatten aber meistens zwischen 700 und 800 Umdrehungen .
PETRI HEIL .